APA/AFP/GETTY IMAGES/Nick Cammett

Watson nach Anklage wegen sexueller Belästigung für sechs NFL-Spiele gesperrt

02. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Der designierte Quarterback der Cleveland Browns verpasst die ersten sechs Spiele der bevorstehenden NFL-Spielzeit. Seit der ersten Anklage wegen sexueller Belästigung und Nötigung gegen Deshaun Watson, der von der Franchise Houston Texans zu den Cleveland Browns transferiert ist, sind nun mehr als zwei Jahre vergangen. Das erste Urteil gegen den einstigen Erstrunden-Pick des NFL Drafts 2017 ist nun bekannt, wie "ESPN" berichtet.

"NFL Disciplinary Officer" Sue Robinson habe dem dreifachen Pro Bowler demnach eine Spielsperre für die ersten sechs Partien auferlegt, weswegen dieser gegen die Carolina Panthers (NFC South), die New York Jets (AFC East), Divisions-Rivale Pittsburgh Steelers, die Miami Dolphins (AFC East), Los Angeles Chargers (AFC West) und New England Patriots (AFC East) nicht zur Verfügung stehen werde.

Watson entgeht unbefristeter Sperre

Noch im vergangenen Juni kam es zu einer dreitägigen Anhörung, bei der die NFL auf eine Strafe von "mindestens einem Jahr" pochte, während Watsons Anwälte auf einen Freispruch plädierten. Nachdem eine Einigung zwischen beiden Parteien vorerst nicht erzielt werden konnte, lenkte Watsons Seite schließlich ein und bot "eine Sperre von sechs bis acht Spielen" an. Die NFL zeigte ebenfalls Einsicht, pochte aber auf eine Sperre von 12 Spielen und einer Acht-Millionen-Dollar-Strafe.

Das Urteil wurde von der Spielergewerkschaft "National Football League Players Association" (NFLPA) bereits akzeptiert. Entscheidend für Watsons Spielzeit ist allerdings das Recht der NFL, gegen dieses Urteil Einspruch einzulegen. "Disciplinary Officer" Robinson kam in ihrer 15-seitigen Zusammenfassung zu dem Punkt, dass Watson zwar gegen die "Personal Conduct Policy" verstoßen habe, jedoch nicht genug Beweise vorliegen, um eine unbefristete Sperre zu erwirken.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen 

Quelle: Redaktion / Laola1.at