APA/APA/AFP/Archiv/EDOARDO BAUER

Walkner auf zweiter Dakar-Etappe Zehnter

02. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Matthias Walkner hat am Montag die zweite Etappe der Rallye Dakar auf dem zehnten Platz beendet.

Matthias Walkner hat am Montag die Härte der Rallye Dakar zu spüren bekommen. Auf der zweite Etappe über 588 km vom Yanbu Sea Camp nach Al-Ula bzw. 430 Wertungskilometern kam der Salzburger KTM-Pilot bei Tempo 120 in einem Geröllfeld zu Sturz.

Sturz und Arztbesuch

Er kämpfte sich mit starken Schmerzen ins Ziel, wo er als neuerlich Zehntplatzierter mit 4:06 Minuten Rückstand auf Tagessieger Mason Klein (KTM) eintraf. Ob Walkner das Rennen fortsetzen kann, war zunächst unklar. Für den 36-Jährige stand zunächst ein Arztbesuch auf dem Programm. Walkner hat in Gesamtwertung als Neunter nun eine Lücke von 8:18 Minuten auf den neuen Leader Klein aufgerissen. Der US-Amerikaner übernahm die Gesamtführung von Landsmann Ricky Brabec (Honda), der mehr als fünf Minuten verlor und nun Sechster ist.

Klein verbuchte trotz einer Zeitstrafe von zwei Minuten seinen ersten Etappensieg vor dem Deutschen Sebastian Bühler (Hero) und Skyler Howes (USA/Husqvarna). Lange Zeit in Führung lag der australische GasGas-Fahrer Daniel Sanders, der sich aber wie einige andere Piloten auch kurz vor dem Ziel einbremste, um nicht als Tagessieger am Dienstag das dritte Teilstück eröffnen zu müssen. Dann steht die 669 km lange Strecke (447 km auf Zeit) nach Ha'il auf dem Programm.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo