VSV beendet Salzburgs ICE-Siegesserie mit 5:2-Erfolg

13. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Der VSV hat in der ICE-Eishockeyliga die Siegesserie von Österreichs Meister Red Bull Salzburg beendet. Die Villacher feierten am Freitag einen 5:2-Sieg und fügten den Mozartstädtern die erste Niederlage nach sieben Siegen in Folge zu. Der HC Innsbruck verteidigte indes seine Tabellenführung mit einem 2:1 beim KAC. Verfolger HCB Südtirol hielt den Abstand dank eines 4:1 bei den Black Wings Linz bei zwei Punkten. Die Vienna Capitals gewannen gegen die Graz 99ers klar mit 5:2.

In Kärnten überrumpelte der VSV die Salzburger in der Anfangsphase und zeigte sich vor allem in Überzahl äußerst effizient. Drei Powerplay-Tore von Simon Despres (5.), Nicolas Rivett-Mattinen (9.) und John Hughes (10.) sowie ein Treffer von Chris Collins (8.) brachten die Villacher vor 2.790 Zuschauern schon nach zehn Minuten komfortabel in Führung. Die in der Folge überlegenen Salzburger verkürzten durch Ty Loney (18.) und Thomas Raffl (55.), ehe Hughes (59./empty net) zum Endstand traf.

Die Capitals erwischten in Wien vor 4.550 Fans ebenfalls einen Traumstart. Mario Fischer (10.), Lukas Kainz (13.), Alex Wall (14.) und Benjamin Finkelstein (15.) gelang mit einem Viererpack im ersten Drittel früh die Vorentscheidung. Kainz durfte sich mit einem weiteren Tor (42.) über einen Doppelpack freuen, für die Grazer trafen Tobias Fladeby (24.) und Zintis Zusevics (43.). Die Innsbrucker Haie gingen in Klagenfurt bereits nach 45 Sekunden durch Daniel Leavens in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Fabian Hochegger (9.) ließ Tyler Coulter (19.) die Tiroler wieder jubeln.

Quelle: Agenturen