APA/AFP/Sam Mellish

UEFA halbiert Geldstrafe des SK Rapid

09. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Aufgrund der Vorkommnisse im Rapid-Sektor beim Europa League Auswärtsspiel in London bei West Ham wurde der SK Rapid mit einer Geldstrafe von 60.000 Euro belegt. Die UEFA gibt dem Einspruch der Hütteldorfer nun teilweise statt und halbiert die Strafe.

Neben der Geldstrafe musste der SK Rapid beim Europa League-Auswärtsspiel gegen Dinamo Zagreb auf die Unterstützung seiner Fans verzichten. Zu diesem Urteil kam die UEFA nach den Fan-Tumulten beim Auswärtsspiel gegen West Ham United.

In einer Aussendung bedauert der Bundesligist, dass "viele untadelige Anhängerinnen und Anhänger, die bereits eine Reise zum letztwöchigen UEFA Europa League Spiel geplant und teilweise auch gezahlt hatten, am vergangenen Donnerstag aufgrund dieser Kollektivstrafe nicht ins Stadion Maksimir durften." Nachdem einem ersten Einspruch der Wiener von Seiten der UEFA nicht stattgegeben wurde, lenkt der Verband nun teilweise ein und reduziert die Geldstrafe auf 30.000 Euro. Über dieses Urteil informierte die Disziplinarkommission den SK Rapid am Montag. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion