APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/DYLAN BUELL

Tsitsipas besiegt topgesetzten Medwedew in Cincinnati

21. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Stefanos Tsitsipas hat am Samstag mehrmals den Kopf aus der Schlinge gezogen und im zehnten Duell mit Daniil Medwedew den dritten Sieg gefeiert. Der Grieche besiegte den Russen mit 7:6(6),3:6,6:3, wehrte dabei im ersten Durchgang einen Satzball ab und erfing sich von einem schwachen zweiten Satz. Für Medwedew, der ab 29. August seinen Titel bei den US Open erfolgreich verteidigen will, ein Rückschlag in den Vorbereitungen für New York.

Im Endspiel trifft French-Open-Finalist Tsitsipas nun auf Überraschungsmann Borna Coric, der nur dank "geschütztem Ranking" im Bewerb steht. Der Kroate kehrte von einer Schulter-Operation im Vorjahr zurück und steht zum zweiten Mal in einem ATP-Masters-1000-Finale. Er besiegte den Briten Cameron Norrie mit 6:3,6:4. Beide Männer-Halbfinali waren wegen Regens verschoben worden. Coric verbessert sich mit dem Finaleinzug um 104 Plätze auf Rang 48 und wird sein geschütztes Ranking wohl bald nicht mehr brauchen.

Bei den Frauen qualifizierten sich Petra Kvitova und Überraschungs-Frau Caroline Garcia für das Endspiel am gleichen Schauplatz. Kvitova bezwang die US-Amerikanerin Madison Keys mit 6:7(6),6:4,6:3 und steht erstmals in Cincy, aber zum 40. Mal auf der WTA-Tour in einem Finale. Garcia, ehemals Nummer 4 der Welt, hat ihren tollen Comeback-Lauf aus der Qualifikation heraus fortgesetzt: Nach Siegen über Maria Sakkari (WTA-3.) und Jessica Pegula (8.) eliminierte sie mit Aryna Sabalenka aus Belarus (7.) die dritte Top-Ten-Spielerin in dieser Woche. Sabalenka unterlag ihr am Samstag 2:6,6:4,1:6.

Quelle: Agenturen