APA - Austria Presse Agentur

Titelverteidiger Chiefs eröffnen NFL-Saison gegen Houston

08. Mai 2020 · Lesedauer 2 min

Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs eröffnet die neue NFL-Saison mit einem Heimspiel gegen die Houston Texans. Die Partie beginnt nach europäischer Zeit am 11. September um 0.20 Uhr. Quarterback-Superstar Tom Brady trifft in seinem ersten Spiel für die Tampa Bay Buccaneers am 13. September auf die New Orleans Saints um Quarterback Drew Brees (19.00 MESZ).

Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs eröffnet die neue NFL-Saison mit einem Heimspiel gegen die Houston Texans. Die Partie beginnt nach europäischer Zeit am 11. September um 0.20 Uhr. Quarterback-Superstar Tom Brady trifft in seinem ersten Spiel für die Tampa Bay Buccaneers am 13. September auf die New Orleans Saints um Quarterback Drew Brees (19.00 MESZ).

Die NFL plant die Saison mit einem regulären Start und dem Super Bowl am 7. Februar 2021. Die von US-Medien zuvor erwarteten Optionen für den Fall eines durch die Coronakrise verzögerten Saisonstarts wurden nicht offiziell kommuniziert. Allerdings haben beispielsweise alle Teams, die am zweiten Spieltag aufeinandertreffen, zum gleichen Zeitpunkt in der Saison ihre Pause und könnten dieses Wochenende für den Fall einer Absage der Partie im September nutzen.

Schafft es Sandro Platzgummer in den 53er-Kader der New York Giants, trifft der Running Back zum Auftakt am 14. September daheim auf die Pittsburgh Steelers.

US-Präsident Donald Trump begrüßte die geplante reguläre Rückkehr der amerikanischen Football-Liga NFL zum Spielbetrieb. "Das sind großartige Neuigkeiten", sagte Trump am Freitag dem US-Fernsehsender Fox News. "Das ist eine großartige Entscheidung."

Er hoffe, dass dies bei anderen Sportarten auch passiere. "Wir wollen wieder Sport in unserem Land haben", sagte er mit Blick auf die vielen wegen der Corona-Pandemie abgesagten Sportereignisse. "Und es wird passieren."

Die Liga bereitet ihre Teams auch auf eine Rückkehr auf die wegen der Coronakrise gesperrten Clubgelände vor. Bis zum 15. Mai müssen die 32 Teilnehmer der nordamerikanischen Football-Liga Maßnahmen ergreifen, um dann in einem ersten Schritt eine gewisse Anzahl Mitarbeiter wieder auf die Geschäftsstellen zu lassen. Das geht aus einem Memo von NFL-Boss Roger Goodell hervor, über das mehrere US-Medien am Mittwoch berichtet hatten. Spieler dürfen demnach noch nicht wiederkommen, Ausnahmen gibt es nur für die Behandlung und Reha bereits verletzter Profis.

Quelle: Agenturen