Tampa Bay gewinnt NHL-Outdoor-Spektakel vor 68.619 Fans

27. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Partystimmung hat am Samstag im Football Stadium in Nashville geherrscht, als die Predators in der NHL Tampa Bay Lightning empfingen. Eingeleitet von einem Country-Music-Fest erlebten 68.619 Fans beider Teams eine 2:3-Niederlage der Gastgeber.

Lightning drehte das Match nach einem 0:1-Rückstand, Kapitän Steve Stamkos, der zwei Tore vorbereitet hatte, stellte acht Minuten vor dem Ende auf 3:1. Filip Forsberg gelang 58 Sekunden später nur noch der Anschlusstreffer.

"Es war großartig und hat Spaß gemacht. Nur das Resultat hat nicht gepasst", meinte Forsberg.

Nicht weniger als 17 Treffer sahen derweil die Zuschauer in Detroit bei der Niederlage der Red Wings. Die Toronto Maple Leafs gewannen mit 10:7, Mitchell Warner steuerte vier Tore und zwei Assists bei. Detroit war nach zwei Dritteln 2:7 zurückgelegen, kämpfte sich aber bis zum 6:7 und später zum 7:8 heran, ehe Ondrej Kase und Marner den Sieg der Gäste fixierten. Seit 2011 waren in einem NHL-Match nicht mehr so viele Tore gefallen

Quelle: Agenturen / mpa