APA/KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE

Risiko zu groß: Frauen-Abfahrt in Crans-Montana abgesagt

0

Die Weltcup-Abfahrt der alpinen Ski-Frauen in Crans-Montana ist abgesagt worden. Die Piste ist zu weich.

Nach zwei Stunden des Zuwartens hat sich zwar der Nebel verflüchtigt, dennoch teilte der Weltverband FIS am Samstag kurz nach 13.00 Uhr mit, dass die Weltcup-Abfahrt der alpinen Ski-Frauen in Crans-Montana abgesagt wird. Die Piste im Schweizer Wallis war vor allem neben der Ideallinie zu weich und das Risiko für die Läuferinnen zu groß.

Super-G muss weichen

Am Sonntag (11.00 Uhr) wird die Durchführung der Abfahrt erneut versucht, der geplante Super-G muss weichen. 

"Die Sicherheit der Damen war nicht mehr gegeben", sagte Thomas Trinker, der Rennsportleiter der ÖSV-Frauen, nach einer "absolut gerechtfertigten" Absage des ersten Weltcup-Rennens nach der Frankreich-WM. "Ich verstehe, dass sie so lange zugewartet haben. Sie haben "full house" und wollten dem Publikum was bieten. Wir hätten uns auch auf ein Rennen gefreut, aber so wie es jetzt ist, passt es", sagte Trinker am WM-Ort 2027. "Wir hätten lieber einen schönen Winter, aber wir haben hier einen verfrühten Frühling."

In der Nacht hatte es geregnet, die von den Veranstaltern erhoffte "klare Nacht" fand nicht statt. "Die Piste war in der Früh okay, aber auch nicht hart", erzählte Trinker, immerhin hoffnungsfroh für den zweiten Versuch: "Der Wetterbericht für morgen ist sehr gut, dann werden wir auch ein lässiges Rennen sehen." Der Super-G wird laut seinen Informationen ersatzlos gestrichen, berichtete der Frauen-Chefcoach. "Wir haben keine Zeit mehr."

Von der Schweiz aus zieht der Weltcup-Tross nach Norwegen weiter, wo in Kvitfjell zwei Super-G und eine Abfahrt ausgetragen werden sollen. Auf der zweitletzten Station der Saison steigt auch die überlegen Führende des Gesamtweltcups, Mikaela Shiffrin, wieder ein. Der US-Star war durch die Absage die einzige Gewinnerin am Samstag.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Weltcup-Abfahrt der alpinen Ski-Frauen in Crans-Montana ist abgesagt worden. Die Piste ist zu weich.
  • Am Sonntag (11.00 Uhr) wird die Durchführung der Abfahrt erneut versucht, der geplante Super-G muss weichen.

Mehr aus Sport