APA/APA/AFP/OSCAR DEL POZO CANAS

Rad-Jungstar Evenepoel vor Vuelta-Sieg

10. Sept. 2022 · Lesedauer 2 min

Belgiens Rad-Jungstar Remco Evenepoel steht bei der Vuelta vor dem bisher größten Erfolg seiner Karriere. Der 22-Jährige verteidigte am Samstag auf der 20. und vorletzten Etappe der 77. Spanien-Rundfahrt das Rote Trikot des Gesamtführenden. Vor dem Schlusstag liegt Evenepoel im Klassement 2:05 Minuten vor seinem schärfsten Verfolger Enric Mas aus Spanien und 5:08 Minuten vor dessen Landsmann Juan Ayuso.

Den Tagessieg holte Richard Carapaz aus Ecuador. Der Olympiasieger von Tokio sicherte sich damit vorzeitig das Trikot des besten Bergfahrers der Vuelta.

Evenepoel wehrte auf der schweren Bergetappe über 181 Kilometer und 4.000 Höhenmetern von Moralzarzal nach Puerto de Navacerrada alle Angriffe von Mas souverän ab und wurde Etappen-Sechster.

Nach seiner Zieldurchfahrt vergoss der junge Belgier Freudentränen und sprach vom größten Tag in seinem Leben. Erst vor fünf Jahren, mit 17, setzte Evenepoel auf den Radsport. Zuvor spielte er für den KV Mechelen auf höchster Stufe Fußball. "Ich kann gar nicht sagen, was mir im Moment alles durch den Kopf geht", so Evenepoel. Endlich sei es ihm gelungen, "zu liefern".

Wie bei den ganz großen Rundfahrten üblich, wird der Leader in der letzten Etappe am Sonntag über 97 Kilometer von Las Rozas nach Madrid nicht mehr angegriffen.

Quelle: Agenturen