APA - Austria Presse Agentur

Osaka zog mit Masken-Botschaft in US-Open-Viertelfinale ein

07. Sept 2020 · Lesedauer 2 min

Die Japanerin Naomi Osaka hat bei den Tennis-US-Open das Viertelfinale erreicht. Beim 6:3,6:4 am Sonntag (Ortszeit) gegen die Estin Anett Kontaveit (Nr. 14) sah sich die Nummer vier des New Yorker Grand-Slam-Turniers keinem Breakball gegenüber. Um das Halbfinale geht es für die US-Open-Triumphatorin von 2018 am Dienstag gegen Shelby Rogers (USA), Dreisatzsiegerin gegen Petra Kvitova (CZE-6).

Die Japanerin Naomi Osaka hat bei den Tennis-US-Open das Viertelfinale erreicht. Beim 6:3,6:4 am Sonntag (Ortszeit) gegen die Estin Anett Kontaveit (Nr. 14) sah sich die Nummer vier des New Yorker Grand-Slam-Turniers keinem Breakball gegenüber. Um das Halbfinale geht es für die US-Open-Triumphatorin von 2018 am Dienstag gegen Shelby Rogers (USA), Dreisatzsiegerin gegen Petra Kvitova (CZE-6).

Auf dem Weg zum 7:6(5),3:6,7:6(6)-Erfolg wehrte die ungesetzte Rogers vier Matchbälle ab, nun geht sie mit einer 3:0-Bilanz in das Duell mit Osaka. Das bisher letzte Duell der beiden wurde allerdings im Frühjahr 2017 gespielt, als Osaka noch vor ihrem großen Aufschwung gestanden war. Im zweiten Viertelfinale der oberen Tableau-Hälfte bekommt es die US-Amerikanerin Jennifer Brady (28) mit der Kasachin Julia Putinzewa (23) zu tun.

Osaka nutzte ihre Partie erneut, um gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA zu demonstrieren. Vor und nach der Begegnung trug sie eine Mund-Nase-Maske, auf der der Name von Trayvon Martin stand. Der Afroamerikaner war 2012 in Florida erschossen worden. Osaka hatte vor dem Turnier gesagt, sie habe sieben Masken mit unterschiedlichen Namen. Sie hoffe, dass sie alle während der US Open tragen könne. Dann hätte sie in New York das Finale erreicht.

In der oberen Raster-Hälfte der Herren war der Deutsche Alexander Zverev (5) früh am Spieltag durch ein überzeugendes 6:2,6:2,6:1 gegen den spanischen Dennis-Novak-Bezwinger Alejandro Davidovich Fokina unantastbar. Danach kam die Disqualifikation des serbischen Top-Favoriten Novak Djokovic (1) im Duell mit dem Spanier Pablo Carreno Busta (20). Zverev trifft nun auf den Kroaten Borna Coric (27), Carreno Busta auf den Kanadier Denis Shapovalov (12).

Der 21-Jährige überraschte den Belgier David Goffin (7) nach verlorenem ersten Satz mit einem 6:7(0),6:3,6:4,6:3. Es ist Shapovalovs erstes Major-Viertelfinale und das erste eines Kanadiers in der Open Era bei den US Open. Am (heutigen) Montag hatten seine Landsleute Vasek Pospisil und Felix Auger-Aliassime (gegen ÖTV-Star Dominic Thiem) die Chance, nachzuziehen. Für den 23-jährigen Coric (27) ist es ebenfalls sein erstes Grand-Slam-Viertelfinale, und das dank eines 7:5,6:1,6:3 gegen den Australier Jordan Thompson.

Unter den vor den Montag-Achtelfinali zwölf verbliebenen Spielern im Herren-Raster ist der 27-jährige Thiem hinter dem 30-jährigen Pospisil und dem 29-jährigen Carreno Busta der Drittälteste. Sollte nicht Pospisil sensationell den Titel holen, wird es am Sonntag den ersten Grand-Slam-Champion unter 30 Jahren seit mehr als vier Jahren geben, als Andy Murray 2016 29-jährig zum zweiten Mal in Wimbledon triumphiert hat.

Quelle: Agenturen