APA - Austria Presse Agentur

ÖFB-U21-Teamchef Gregoritsch erleidet Herzinfarkt

25. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Österreichs Fußball-U21-Teamchef Werner Gregoritsch hat am Montag bei einem VIP-Tennis-Turnier in Wien einen leichten Herzinfarkt erlitten. Das bestätigte ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel am Dienstag im Rahmen der Kaderbekanntgabe für die anstehenden Nations-League-Spiele der Nationalmannschaft. Laut Schöttel wurde Gregoritsch ein Stent eingesetzt.

Österreichs Fußball-U21-Teamchef Werner Gregoritsch hat am Montag bei einem VIP-Tennis-Turnier in Wien einen leichten Herzinfarkt erlitten. Das bestätigte ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel am Dienstag im Rahmen der Kaderbekanntgabe für die anstehenden Nations-League-Spiele der Nationalmannschaft. Laut Schöttel wurde Gregoritsch ein Stent eingesetzt.

"Er hat sich schon kurz danach bei mir gemeldet und ich habe auch heute mit ihm telefoniert. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut, er hatte Glück im Unglück", erklärte der Wiener. In Abwesenheit von Gregoritsch wird Schöttel in den EM-Qualifikationspartien am 4. September gegen Albanien und am 8. September gegen England jeweils in Ried als U21-Chefcoach fungieren. "Ich gehe davon aus, dass er (Anm.: Gregoritsch) dann beim Lehrgang im Oktober wieder dabei sein kann", meinte Schöttel.

Der Sportdirektor richtete dem 62-jährigen Steirer ebenso Genesungswünsche aus wie ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold und Teamchef Franco Foda, der mit Gregoritsch nach eigenen Angaben ebenfalls noch am Montag ein Telefonat geführt hatte.

Quelle: Agenturen