ÖEHV-Team startet Länderspielsaison gegen Tschechien

05. Apr. 2022 · Lesedauer 2 min

Mit einem Länderspiel gegen Tschechien startet Österreichs Eishockey-Nationalteam in das intensive Vorbereitungsprogramm für die A-WM ab 13. Mai in Finnland. Die auf A-Team-Niveau großteils unerfahrene Mannschaft von Roger Bader gastiert am Mittwoch in Znojmo und empfängt am Freitag (beide 17.30 Uhr) die Top-Nation in Linz. Im ausführlichen Interview mit PULS 24-Moderator Florian Knöchl im Zuge des ICE Hockey League Matchdays spricht Bader über die Vorbereitung auf das Großereignis (siehe oben).

Bader hat seinen Kader vor allem mit Profis aus den im Play-off früh ausgeschiedenen Vereinen aus Klagenfurt, Linz, Graz, Dornbirn und Innsbruck zusammengestellt. 14 Spieler, die höchstens fünf Länderspiele bestritten haben, darunter sechs Debütanten können sich für den Saisonhöhepunkt empfehlen.

"In den vergangenen Jahren haben die Spieler aus den ersten Wochen stets ihre Chance genutzt, sich entwickelt und für weitere Aufgaben empfohlen. Der ein oder andere konnte dabei auch überraschen und hat es in den WM-Kader geschafft. Die Chance auf die A-WM ist für jeden einzelnen Spieler gegeben", betont der Teamchef.

Top-Gegner in der Vorbereitung 

Tschechien ist gleich ein echter Prüfstein. In der weiteren Vorbereitung geht es auch gegen Olympiasieger und Vizeweltmeister Finnland, Schweden, nochmals Tschechien und bei der WM-Generalprobe am 9. Mai gegen den vorjährigen WM-Halbfinalisten Deutschland.

"Tschechien wird uns aufzeigen, was uns bei der WM erwartet", sagte Bader. "Ich sehe das sehr positiv, dass wir gegen so ein Weltklasseteam zu Beginn der Vorbereitung spielen. Dadurch sehen wir, wo wir hin müssen in den kommenden fünf bis sechs Wochen. Es geht rein um die Entwicklung", meinte der Schweizer.

Quelle: Agenturen / mpa