APA/APA/AFP/TIZIANA FABI

Odermatt führt in Alta Badia - Schwarz Fünfter

19. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Marco Odermatt führt nach dem ersten Durchgang des Weltcup-Riesentorlaufs in Alta Badia überlegen mit 0,60 Sekunden vor dem Norweger Henrik Kristoffersen.

Odermatt war am Sonntag im ersten RTL-Rennen auf der Gran Risa Zweiter geworden. Dritter ist sein Schweizer Landsmann Loic Meillard (+1,10). Bester Österreicher ist vorerst wieder Marco Schwarz, der schon am Sonntag als Sechster bester ÖSV-Mann gewesen ist, als Fünfter mit 1,59 Sekunden Rückstand.

Feller ausgeschieden

Stefan Brennsteiner (+2,30) als Neunter und Raphael Haaser (+3,07) auf Platz 13 sind in Lauerstellung. Roland Leitinger verpasste den zweiten Durchgang. Noch vor der ersten Zwischenzeit ausgeschieden ist Manuel Feller, für den der Trip nach Alta Badia unbefriedigend war. "Ich habe eigentlich sehr gut angefangen. Dann ist die Passage gekommen, wo ich gestern im zweiten Durchgang relativ viel verloren habe. Ich habe versucht, die Schwünge schnell und lang zu machen und bin dann ein bisserl zu früh über den Innenski gegangen, das sollte in der Liga nicht passieren", analysierte Feller sein Aus.

Schwarz mit guter Ausgangsposition

Schwarz ist in guter Ausgangsposition, vielleicht neuerlich sein bestes RTL-Resultat im Weltcup einzufahren. Das war bisher Rang sechs. "Der Rückstand ist nicht so klein, aber der fünfte Platz passt mal ganz gut." Als Begründung für große Abstände sah der Kärntner die Sichtbedingungen. "Da runter ist es immer finster, heute hat man null Bodensicht. Man sieht die Unebenheiten nicht, da muss man ein gutes Selbstvertrauen haben." Schwarz hoffte, im zweiten Lauf "ein Schäuferl zulegen" zu können.

Odermatt könnte vor den Augen des ebenfalls anwesenden Marcel Hirscher seinen dritten Riesentorlauf in dieser Saison nach Sölden und Val d'Isere gewinnen. Der zweite Durchgang beginnt um 13.30 Uhr.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo