APA

NFL: Raiders-Coach wegen rassistischer Mails zurückgetreten

12. Okt 2021 · Lesedauer 3 min

Jon Gruden tritt als Head Coach der Las Vegas Raiders zurück. Der Grund dafür sind rassistische, sexistische und homophobe E-Mails, die Gruden verschickte und die von der New York Times aufgedeckt wurden.

Maurice DeSmith, der schwarze Präsident der NFL-Spielervereinigung, habe "Lippen so groß wie Michelin-Reifen" und NFL-Commissioner Roger Godell sei eine "Schwuchtel" und habe die Los Angeles Rams 2014 dazu gedrängt "Schwule" zu draften. Das sind nur einige von den Mails, die Raiders Head Coach Jon Gruden in den letzten Jahren verschickte und welche die New York Times vor wenigen Tagen ans Licht brachte. 

Gruden entschuldigt sich 

Am Montagabend (Ortszeit) zog der 58-Jährige nun die Konsequenzen und trat mit sofortiger Wirkung zurück. In einem Statement teilte er mit: "Ich bin als Coach der Las Vegas Raiders zurückgetreten. Ich liebe die Raiders. Ich will keine Belastung für das Team darstellen. Danke an alle Spieler, Coaches, den Trainerstab und die Fans der Raider Nation. Es tut mir leid, ich wollte nie jemandem wehtun." 

Gruden hatte insgesamt 15 Jahre in der NFL als Head Coach gearbeitet. Seine erste Station waren die Oakland Raiders von 1998 bis 2001, anschließend coachte er von 2002 bis 2008 die Tampa Bay Buccaneers und gewann in seiner ersten Saison den Super Bowl gegen die Raiders.

In der Folge arbeitete er einige Zeit als TV-Experte als ESPN. Aus dieser Zeit sollen auch die besagten Mails stammen, weswegen die NFL wohl keine rechtlichen Schritte einleiten kann. 2018 kehrte er als Coach in die NFL zurück und coachte drei Jahre lang die Las Vegas Raiders. 

Gegenüber ESPN zeigt der scheidende Raiders-Coach Reue: "Ich schäme mich dafür, De Smith beleidigt zu haben. Ich hatte nie rassistische Gedanken bei meiner Wortwahl. Ich schäme mich dafür, was da nun die Runde macht. Ich wollte sicherlich nie, dass es sich so schlimm anhört."

Assistant Coach Rich Bisaccia übernimmt 

Laut einem Bericht von Suzy Kolber von ESPN wird Assistant Head Coach und Special Teams Coordinator Rich Bisaccia zunächst als Interimscoach übernehmen. 

Auch sportlich gesehen lief es für die Raiders zuletzt nicht rund. Nach drei Siegen zum Auftakt (Ravens, Steelers, Dolphins) ging man gegen die Los Angeles Chargers und die Chicago Bears zuletzt als Verlierer vom Platz. Beim Spiel gegen die Broncos (So, 22:25) wird Rich Bisaccia sein Debüt als Head Coach geben. PULS 24 überträgt live im TV und im Stream.

Maximilian PatakQuelle: Redaktion / mpa