APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/ELSA

NBA-Star Durant will Nets verlassen, Mega-Deal für Jokic

01. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

Der erste Tag des Transferfensters in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hat mit Rekord-Verträgen und einem wechselwilligen Superstar für Schlagzeilen gesorgt. Kevin Durant, einer der besten Basketballer der Geschichte, will die Brooklyn Nets offenbar verlassen. Diesen Wunsch habe er beim Team hinterlegt, berichteten US-Medien. Bradley Beal und Nikola Jokic erhielten indes von den Washington Wizards bzw. den Denver Nuggets Verträge über mehr als 250 Mio. Dollar.

Durant war allerdings das dominierende Thema. Der dreimalige Olympiasieger soll persönlich eine Zukunft bei den Phoenix Suns oder den Miami Heat favorisieren, noch ist aber völlig unklar, welches Team das Rennen um seine Dienste macht. Der zweifache NBA-Champion und dreifache Olympiasieger hat bei den Nets einen Vertrag über 194 Millionen Dollar (185,5 Mio. Euro) bis 2026, der ihm für die kommende Spielzeit knapp 43 Mio. Dollar beschert.

Für Interessenten wird eine Verpflichtung daher nicht billig: Neben dem Gehalt muss für einen Tausch ein Paket über Spieler und Rechte für zukünftige Drafts geschnürt werden, damit die Nets grünes Licht geben.

Die Titelhoffnungen der Nets sind jedenfalls auf absehbare Zeit geplatzt. Noch vor zwölf Monaten erwarteten viele Experten den Beginn einer Ära des Teams um die drei Superstars Durant, James Harden und Kyrie Irving - diese Prognosen entpuppten sich im Verlauf der Saison aber als krasse Fehleinschätzung. Irving verpasste viele Spiele wegen seiner Weigerung, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, Harden ließ sich schließlich zu den Philadelphia 76ers tauschen und Durant war mehrfach verletzt. Letzterer will nun offenbar lieber anderswo probieren, einen dritten NBA-Titel zu gewinnen.

Im Schatten dieser Causa verständigte sich Nikola Jokic mit Denver auf den vorerst lukrativsten Deal der NBA-Geschichte. Der serbische Center, Liga-MVP der vergangengen beiden Jahre, soll in den kommenden fünf Jahren mindestens 264 Millionen Dollar verdienen. Die Wizards geben unterdessen Aufbauspieler Bradley Beal 251 Mio. ebenfalls für fünf Jahre. Devin Booker soll zudem von den Phoenix Suns laut US-Medien einen neuen Vierjahresvertrag über 214 Mio. Dollar bekommen. Vergleichsweise mickrig mutet da der Deal für Jalen Brunson, der von den Dallas Mavericks zu den New York Knicks wechselt, an. Er soll dort 104 Mio. Dollar in vier Jahren verdienen.

Quelle: Agenturen