APA - Austria Presse Agentur

Nach Rennabsage: Kriechmayr gewinnt Super-G-Kugel

18. März 2021 · Lesedauer 1 min

Vincent Kriechmayr hat als erster Österreicher seit Hannes Reichelt 2008 die kleine Kristallkugel für die Super-G-Wertung gewonnen.

Der Oberösterreicher nahm 83 Punkte Vorsprung auf den Schweizer Marco Odermatt mit ins Finale nach Lenzerheide, wegen Nebels wurden die für Donnerstag geplanten Super-G der Damen und Herren abgesagt. Bei den Damen stand die Schweizerin Lara Gut-Behrami als Disziplinsiegerin bereits fest. Freitag steht der Teambewerb auf dem Programm.

Die ÖSV-Herren schreiben nach einer kugellosen Vorsaison im Winter 2020/21 mit zweimal Kristall an, am vergangenen Sonntag hatte der Kärntner Marco Schwarz in Kranjska Gora vorzeitig die Slalomwertung gewonnen. Im Gesamtweltcup hat der Franzose Alexis Pinturault vor den abschließenden Rennen im Riesentorlauf und Slalom 31 Zähler Vorsprung auf Odermatt, die Slowakin Petra Vlhova nimmt 96 Zähler Polster auf Gut-Behrami mit in das Wochenende.

Entgegen der Vorhersage kam in der Nacht auf Donnerstag in der Lenzerheide noch einmal eine große Neuschneemenge zusammen, die umfassende Pistenarbeiten nötig machte. Die Entscheidung, den Reservestart herzurichten fiel früh, dieser lag aber auch inmitten der dichten Nebelbank. Rasch war auch klar, dass die Beginnzeiten 9.30 Uhr für die Damen und 11.00 für die Herren nicht halten würden. Um 11.15 Uhr erfolgte schließlich die endgültige Absage. Bereits am Mittwoch waren die Abfahrten abgesagt worden.

Quelle: Agenturen / lam