APA/APA/dpa/Hasan Bratic

Nach nur vier Monaten: Schalke trennt sich von Coach Kramer

19. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Nach nur vier Monaten hat sich Schalke 04 von Trainer Frank Kramer getrennt. Kramer werde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden, gab der deutsche Fußball-Bundesligist nach dem desolaten 1:5 am Dienstagabend in der zweiten DFB-Pokalrunde gegen Hoffenheim bekannt.

Es war die fünfte Pflichtspielniederlage in Serie für den Tabellenvorletzten. Wer am Sonntag im Spiel bei Hertha BSC auf der Bank sitzt, ist offen. "Nach dem Aufstieg haben wir uns gemeinsam einem Ziel verschrieben: dem Klassenerhalt in der Bundesliga. Bis zuletzt waren wir der Überzeugung, dass wir die Trendwende in der bestehenden Konstellation schaffen können. Aus unserer Sicht ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem wir personelle Veränderungen vornehmen müssen", sagte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder in einer Vereinsmitteilung.

Schalke seit Wochen in der Krise

Neben den Niederlagen und dem frühen Abstiegskampf beunruhigte die Verantwortlichen vor allem die fehlende spielerische Perspektive des Aufsteigers. Seit Wochen war der gebotene Fußball der "Königsblauen" mit Verteidiger Leo Greiml kaum als bundesligatauglich einzustufen.

Das Training am Mittwoch wurde von den Assistenztrainern geleitet. Eine Möglichkeit wäre, Co-Trainer und Vereins-Ikone Mike Büskens erneut zum Interimscoach zu befördern. Heißester Kandidat für Kramers Nachfolge ist aber Thomas Reis. Der frühere Trainer des Nachbarn VfL Bochum war im Sommer schon Kandidat auf Schalke. Nach seinem Aus in Bochum wäre Reis nun verfügbar.

Quelle: Agenturen / mpa