Pixabay

München bekommt ELF-Team

04. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Die European League of Football wird kommende Saison um weitere Standorte erweitert. Neben Mailand, Budapest und Zürich wird auch München für die kommende Spielzeit ein Team stellen. An der ELF-Saison 2023 nehmen somit nach aktuellem Stand 16 Mannschaften teil.

Während die zweite ELF-Saison langsam in die heiße Phase geht und die Vienna Vikings und die Raiders Tirol vier Runden vor Ende des Grunddurchgangs auf Playoff-Kurs liegen, laufen die Planungen für die nächste Spielzeit im Hintergrund auf Hochtouren. Am gestrigen Mittwoch verlautbarte die Liga, dass man mit München den vierten Neuzugang für 2023 begrüßt. 

Ziel: 24 Mannschaften

Nachdem die Premieren-Saison der ELF 2021 noch mit acht Franchises über die Bühne ging und heuer 12 Mannschaften teilnehmen, setzt die Liga ihre Expansion fort. Der Beitritt der Münchner soll jedoch nicht der letzte Neuzugang bleiben. "Wir haben uns für die kommenden Jahre das Ziel gesetzt, mit 24 Mannschaften zu spielen. Dabei ist wichtig zu betonen, dass wir eine europäische Liga sind. Die Mehrheit der Teams wird aus dem Ausland kommen", erklärt Geschäftsführer Zeljko Karajica.

Commissioner Patrick Esume begrüßt die Münchner in einem kurzen Video via Social Media und zeigt sich sehr erfreut über die achte deutsche Mannschaft, die der internationalen Football-Liga beitritt. Der Ex-Profi ist, wie Karajica, davon überzeugt, dass man "in den nächsten Jahren weitere attraktive Standorte präsentieren könne".  "Das Interesse an der European League of Football ist riesig."

München sei dabei das letzte fehlende Puzzlestück in Deutschland gewesen. Mit den Rhein Fire, Stuttgart Surge, Berlin Thunder, Hamburg Sea Devils, Frankfurt Galaxy, Cologne Centurions und den Leipzig Kings ist die Deutschland-Expansion erstmal abgeschlossen. Neben den beiden österreichischen Vertreten, Raiders und Vikings, nehmen an der ELF noch Teams aus Spanien (Barcelona Dragons), der Türkei (Istanbul Rams) und Polen (Panthers Wroclaw) teil.

Kommende Saison kommen mit Italien (Mailand), Ungarn (Budapest) und der Schweiz (Zürich) drei weitere Länder hinzu. In der laufenden Spielzeiten sind noch vier Spiele des Grunddurchgangs ausständig, ehe am 10. September die Playoffs starten. Das Finale findet am 25. September im Klagenfurter Wörtherseestadion statt.

Maximilian PatakQuelle: Redaktion