APA - Austria Presse Agentur

Live auf PULS 24: Rekordmeister KAC und Bozen im Duell um ersten ICE-Titel

11. Apr 2021 · Lesedauer 2 min

Am Sonntag startet das erste Finalspiel zwischem den KAC und HCB - live ab 17.10 Uhr auf PULS 24.

Die beiden besten Mannschaften des Grunddurchgangs machen sich ab Sonntag (17.30 Uhr) den Titel in der erstmals als ICE Hockey League laufenden Eishockeyliga aus. Der HCB Südtirol hat im ersten Spiel gegen den KAC Heimvorteil, Spiel zwei steigt am Dienstag (19.30/beide live auf PULS 24) in Klagenfurt.

"Die ganze Mannschaft freut sich schon. Wir haben uns sehr hitzige Duelle in Grunddurchgang und Platzierungsrunde geliefert", sagte KAC-Verteidiger Martin Schumnig vor dem Start der "best of seven"-Serie, die spätestens am 25. April entschieden sein wird. Er und seine Kollegen müssen sich jedenfalls auf harte Partien einstellen, auch wenn Bozens Raubein Mike Halmo in den ersten drei Spielen noch gesperrt ist.

Südtirol war die Nummer eins vor dem Play-off, die Saisonbilanz spricht aber für den KAC, der vier der sechs Begegnungen für sich entschieden hat. "Bozen ist eine sehr gute Mannschaft, sie haben ein sehr gutes Powerplay und sehr gute Einzelspieler. Aber wir wissen, wie wir sie schlagen können", erklärte Schumnig, der auch schon bei den bisherigen zwei Play-off-Duellen mit Bozen (1:4/2017 und 4:2/2018, jeweils im Viertelfinale) mit dabei war.

Schnell, aggressiv, talentiert

Das Duell der beiden Rekordmeister ist - wie schon im Halbfinale zwischen Südtirol und den Vienna Capitals - auch ein Aufeinandertreffen zweier sehr unterschiedlicher Wege. Während der 19-fache nationale Champion Bozen auf 17 Spieler aus Nordamerika (Kanadier, US-Amerikaner, Italo-Kanadier) baut, forciert der KAC, nach dem Aus der Wiener im Halbfinale vorzeitig zum 32. Mal Meister, den rot-weiß-roten Weg. Cheftrainer Petri Matikainen hat nur sechs Legionäre und damit die wenigsten aller Clubs zur Verfügung.

Ein "ähnliches Spiel wie gegen Vienna", erwartet Anthony Bardaro nun auch gegen den KAC. "Sie sind schnell, aggressiv, talentiert. Aber wir konzentrieren uns auf uns. Wir wollen so spielen wie die ganze Saison", betonte der Stürmer.

Bei einem Erfolg würden die 2013 eingestiegenen Südtiroler bereits zum dritten Mal nach 2014 und 2018 triumphieren. Nur Salzburg hat in diesen sechs vollen Saisonen ebenfalls zweimal die Liga gewonnen.

Quelle: Agenturen