APA - Austria Presse Agentur

Leclerc auch bei virtuellem Rennen in China dabei

16. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

Sechs Formel-1-Piloten um Ferrari-Star Charles Leclerc werden um den Sieg beim virtuellen Grand Prix in China kämpfen. Neben dem Monegassen greift am Sonntag (19.00 Uhr/live ORF Sport +) auch als einer der Stargäste Tormann Thibaut Courtois von Real Madrid für Red Bull ins Geschehen ein.

Sechs Formel-1-Piloten um Ferrari-Star Charles Leclerc werden um den Sieg beim virtuellen Grand Prix in China kämpfen. Neben dem Monegassen greift am Sonntag (19.00 Uhr/live ORF Sport +) auch als einer der Stargäste Tormann Thibaut Courtois von Real Madrid für Red Bull ins Geschehen ein.

Wie die Formel 1 am Donnerstag mitteilte, nehmen auch die Fahrer George Russell und Nicholas Latifi (beide Williams) sowie Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), Lando Norris (McLaren) und Alex Albon (Red Bull) teil.

Die neue virtuelle Serie war von der Motorsport-Königsklasse nach der Absage einer Vielzahl von Grand Prix wegen der Coronavirus-Pandemie für die Fans ins Leben gerufen worden. Die Rennen sollen immer an den Sonntagen stattfinden, an denen auch in Wirklichkeit gefahren worden wäre. Das erste virtuelle Rennen in Bahrain gewann Formel-2-Mann Guanyu Zhou, den Sieg auf dem Albert Park Circuit von Melbourne sicherte sich Leclerc.

Quelle: Agenturen