APA/APA/GEORG HOCHMUTH/GEORG HOCHMUTH

Kombiniererin Hirner als Zweite in Ramsau am Stockerl

16. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Lisa Hirner hat erstmals bei einem Heim-Weltcup der Nordischen Kombiniererinnen den Sprung aufs Podium geschafft.

Die 19-jährige Steirerin lief am Freitag im ersten von zwei Bewerben in Ramsau auf den zweiten Platz und durfte sich damit über ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis überhaupt freuen. Der Sieg ging erneut an die überlegene Dominatorin Gyda Westvold Hansen aus Norwegen, Dritte wurde knapp zwei Sekunden hinter Hirner die Deutsche Nathalie Armbruster.

Hirner mit starken Finish

Nach dem entscheidenden 5-km-Langlauf hatte Westvold Hansen einen Vorsprung von 56,8 Sekunden auf Hirner. Die Steirerin, die beim Saisonauftakt in Lillehammer Dritte und Vierte geworden war, ging mit einem Rückstand von 42 Sekunden auf Westvold Hansen in die anspruchsvolle Loipe. Gemeinsam mit der Deutschen Nathalie Armbruster bildete die ÖSV-Hoffnung ein Duo und im Finish sorgte Hirner nach bisher drei dritten Plätzen für den ersten zweiten Weltcup-Rang ihrer Karriere. Sie liegt damit auch in der Weltcup-Gesamtwertung auf der zweiten Position. Annalena Slamik, die zweite Österreicherin am Start, landete mit 3:29,9 Minuten Rückstand auf dem 16. Rang.

Am Samstag steht zum Jahresabschluss ein weiterer Bewerb in der Steiermark auf dem Programm. In Ramsau hatte die Nordische Kombination der Frauen vor zwei Jahren ihr Debüt gefeiert.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo