ICE: Graz99ers gelingt Revanche gegen Innsbruck

29. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

Einen Tag nach der 2:3-Heimniederlage gegen HC Innsbruck ist den Graz 99ers die Revanche gelungen. Die Steirer setzen sich am Samstag in der ICE Hockey League gegen die Tiroler wieder auf eigenem Eis mit 3:2 (2:1,0:1,1:0) durch und schieben sich in der Tabelle auf Platz neun. Die "Haie" fallen hingegen an die elfte Stelle zurück.

Dem Führungstor der Gäste durch Zachary Magwood (7.) folgte umgehend der Ausgleich durch Daniel Oberkofler für die zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl agierenden 99ers. Dominik Grafenthin sorgt noch vor der ersten Drittelpause für die erstmalige Führung der Grazer (17.). Jan Lattner gelingt in der 34. Minute das 2:2, nach dem dritten Tor der Steirer durch Adis Alagic (45.) können die Innsbrucker aber nicht mehr zusetzen.

Ljubljana gegen Wien verschoben 

Das am Sonntag angesetzte Spiel der ICE Hockey League zwischen den Vienna Capitals und Gastgeber Olimpija Ljubljana ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Die Liga traf die Entscheidung aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen, wie sie am Samstag verlautete. Bei den Wienern laborieren sechs Spieler an einer Covid-19-Infektion, zudem sind zwei weitere zuvor vom Coronavirus betroffen gewesene Akteure für das Mannschaftstraining noch nicht freigegeben.

Caps-Coach Fave Barr hatte deshalb am Samstagvormittag nur 13 Spieler beim Training dabei. Ob die nächsten anstehenden Partien der "Caps" über die Bühne gehen können, wird sich weisen. Sie würden am Dienstag den KAC und am Freitag den HC Innsbruck empfangen.

Quelle: Agenturen / mpa