APA - Austria Presse Agentur

ICE: Ersatzgeschwächter KAC siegt in Innsbruck

03. Dez 2021 · Lesedauer 3 min

Trotz zahlreicher Ausfälle, feiert der Klagenfurter AC in der ICE Hockey League den fünften Sieg in Folge. Der KAC gewinnt in Innsbruck mit 4:0 und vermiest den Haien das Comeback nach der Corona-Zwangspause. Haudum (25.), Ganahl (39.), Obersteiner (51.) und Vallant (60.) treffen.

Für den HC Innsbruck war es das erste Liga-Spiel seit Anfang November. Die letzten drei Spiele der Haie nach der Länderspielpause mussten wegen eines Corona-Clusters in der Mannschaft abgesagt werden. Der KAC musste auf zahlreiche Stammkräfte verzichten und ging mit dem jüngsten Lineup der Saison in das Spiel.  

Dennoch starten die Klagenfurter besser. Speziell Lukas Haudum macht in der Anfangsphase auf sich aufmerksam und kommt zu guten Chancen. In einer chancenarmen Partie geben die Gäste den Ton an. Dennoch geht es torlos in die erste Drittelpause.

Haudum bringt KAC in Führung

Auch das erste Powerplay der Gäste, nach Strafe gegen Clemens Paulweber, bringt zu Beginn des zweiten Drittels nichts ein. Wenig später ist es jedoch so weit. Nach einem Querpass von Martin Schumnig trifft Haudum zur Klagenfurter Führung (25.). Drei Minuten später kommen die Haie zu ihrer besten Chance. Schumnig hindert Dario Winkler regelwidrig am Abschluss und kassiert eine Zwei-Minuten-Strafe. Der KAC beweist jedoch einmal mehr sein starkes Penalty Killing.

Innsbruck wird in der Folge stärker und trifft unter anderem durch Topscorer Michael Huntebrinker die Stange. Da die Haie ein weiteres Powerplay ungenützt lassen und KAC-Goalie Sebastian Dahm sich mit einigen Saves auszeichnet, bringt die beste Phase der Haie im Spiel nichts ein. Auf der Gegenseite präsentiert sich der KAC eiskalt. Manuel Ganahl erhöht mit einem scharfen Schuss auf 2:0 (39.).

McGauley kassiert Spieldauer-Strafe

Zu Beginn des Schlussdrittels schwächen sich die Haie selbst. Tim McGauley kassiert eine Spieldauer-Disziplinarstrafe (20+5) nachdem er in einen Fight gegen den am Boden liegenden Manuel Ganahl geht. Die anschließende fünfminütige Überzahl des KAC wird durch zwei Zwei-Minuten-Strafen gegen Daniel Obersteiner unterbrochen. Im "4 vs. 4" wird ein Treffer von Rok Ticar wegen hohen Stocks zurecht aberkannt.

Neun Minuten vor Schluss gelingt den Gästen die Entscheidung: Nach Vorarbeit von Ganahl trifft Daniel Obersteiner mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck zum 3:0. Thomas Vallant (60.) fixiert mit einem Schuss von der blauen Linie den 4:0-Endstand. KAC-Goalie Sebastian Dahm pariert 20 Schüsse und feiert ein Shutout.

Das Innsbrucker Liga-Comeback nach der Zwangspause missglückt somit. Die Haie bleiben weiterhin auf Rang drei. Der KAC feiert den fünften Sieg in Folge und macht Punkte auf die Liga-Spitze gut. Bereits am Sonntag geht es für beide Mannschaften weiter. Während der KAC auswärts auf Znojmo trifft, steht für die Haie mit dem Gastspiel in Salzburg das nächste Topspiel auf dem Programm.

Die Stimmen zum Spiel 

Niklas Würschl (KAC) nach dem Spiel

Mitch O´Keefe (HCI) im Vorfeld des Spiels

Petri Matikainen (KAC) im Vorfeld des Spiels

Michael Huntebrinker (HCI) im Vorfeld des Spiels

Florian Pedevilla (HCI) im Vorfeld des Spiels

Maximilian PatakQuelle: Redaktion