APA - Austria Presse Agentur

Heimsiege für Salzburg, St. Pölten und Hartberg

31. Okt 2020 · Lesedauer 2 min

Mit einer völlig umgekrempelten Truppe hat Red Bull Salzburg am Samstag eine erfolgreiche Generalprobe für den Champions-League-Kracher gegen Titelverteidiger Bayern München abgeliefert. Der 5:0-Heimerfolg über die WSG Tirol in der sechsten Fußball-Bundesligarunde war nach Blitzführung durch Triplepacker Noah Okafor (3., 34., 57.) ebenso hochverdient wie über weite Strecken glanzlos. Heimsiege feierten auch St. Pölten (4:0 gegen Ried) und Hartberg (2:1 gegen die Austria).

In Salzburg traf neben Okafor auch Sekou Koita (74., 84./Elfmeter). Trainer Marsch hatte seine Elf im Vergleich zur Königsklassen-Partie am Mittwoch komplett umgestellt, nur zwei Mann aus der Startelf gegen Atletico fanden sich auch am Samstag zu Spielbeginn am Feld wider: Zlatko Junzovic und Dominik Szoboszlai. Im Tor vertrat Carlos Coronel den zuletzt nicht fehlerfreien Cican Stankovic, in der Innenverteidigung gab der 20-jährige Franzose Oumar Solet an der Seite seines Landsmanns Jerome Onguene sein Startelfdebüt für die "Bullen". Und im Sturm erhielt Junghoffnung Karim Adeyemi diesmal seine Chance.

Der SKN St. Pölten feierte gegen Aufsteiger SV Ried einen klaren 4:0-Sieg. Stürmer Alexander Schmidt glänzte dabei mit einem Doppelpack. Für das Schlusslicht aus Oberösterreich war es die fünfte Niederlage in der Saison en suite. Der Israeli Dor Hugi in der 2. Minute, Schmidt (45., 60.) und Nicolas Meister (63./Elfmeter) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer machten die Tore für die von Anfang an überlegene Mannschaft von Trainer Robert Ibertsberger. Für St. Pölten, das in der Vorwoche 0:4 gegen den LASK verloren hatten, war es der dritte Liga-Sieg.

TSV Hartberg hat dank Dario Tadic den ersten Saisonsieg gefeiert und damit auch das Tabellenende verlassen. Der 30-jährige Torjäger schoss die Steirer am Samstag mit einem Abstauber (10.) und einem herrlichen Freistoß (47.) zu einem 2:1-Heimsieg über die Wiener Austria. Benedikt Pichler hatte per Kopf zum 1:1-Gleichstand getroffen (34.).

Hartberg feierte nicht nur den ersten vollen Erfolg in dieser Saison, sondern nach zehn erfolglosen Versuchen auch den ersten Heimsieg in diesem Kalenderjahr. Damit verbesserten sich der TSV zumindest bis Sonntag auf Rang sieben. Bereits am Dienstag hat die Austria die Chance zur Revanche, wenn Hartberg im Cup-Achtelfinale in Favoriten gastiert.

Quelle: Agenturen