APA - Austria Presse Agentur

Golf-Amateurin Spitz schafft Cut bei Herren-Profiturnier

15. Aug 2020 · Lesedauer 2 min

Amateur-Golferin Emma Spitz hat einen weiteren Beweis ihres außergewöhnlichen Talentes geliefert. Bei den zur Alps Tour der Herren zählenden Gösser Open in Maria Lankowitz schaffte die 20-Jährige mit Runden von 68 und 69 Schlägen souverän den Cut, obwohl ihr zweiter Golf-Tag wegen Verspätung und Gewitterpause über zehn Stunden gedauert hatte. Proette Sarah Schober hingegen scheiterte mit +6 klar.

Amateur-Golferin Emma Spitz hat einen weiteren Beweis ihres außergewöhnlichen Talentes geliefert. Bei den zur Alps Tour der Herren zählenden Gösser Open in Maria Lankowitz schaffte die 20-Jährige mit Runden von 68 und 69 Schlägen souverän den Cut, obwohl ihr zweiter Golf-Tag wegen Verspätung und Gewitterpause über zehn Stunden gedauert hatte. Proette Sarah Schober hingegen scheiterte mit +6 klar.

Die beiden Damen hatten für das mit 40.000 Euro dotierte Traditionsturnier in der Steiermark Einladungen bekommen und spielten von denselben Abschlägen wie die Herren. Spitz absolvierte die ersten zwei Runden im GC Erzherzog Johann zusammen mit Markus Brier und lag vor der Schlussrunde gleichauf mit Österreichs zweifachem Sieger auf der European Tour.

Dabei hatte Tag zwei für Spitz schon um 5 Uhr begonnen, weil sie ab 7.00 Uhr noch neun Löcher von Runde eins fertig spielen musste. "Ich hatte keine großen Erwartung und habe mir gedacht, ich schaue mir einmal an wie es ist, von den Herren-Abschlägen zu spielen", sagte sie. Brier lobte: "Emma hat auf 36 Löchern vielleicht zwei nicht ganz so perfekte Schläge gemacht."

Spitz gilt seit Jahren als größtes heimisches Golf-Talent. Die mittlerweile an der UCLA Los Angeles studierende Österreicherin hatte sich 2018 für das Premierenturnier der Amateur-Damen in Augusta qualifiziert und dort den Cut für die Schlussrunde auf dem Masters-Kurs der Herren geschafft.

Quelle: Agenturen