APA/AFP/ROMAIN PERROCHEAU

Bordeaux darf doch in der 2. Liga antreten

27. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Der französische Fußball-Club Girondins Bordeaux darf in der kommenden Saison doch in der zweitklassigen Ligue 2 spielen. Das gab der französische Fußballverband am Mittwoch, drei Tage vor dem Start der neuen Spielzeit, bekannt. Zuvor war der Verein aus finanziellen Gründen in die dritte Liga strafversetzt worden.

Bordeaux stieg in der vergangenen Spielzeit als Tabellenletzter aus der Ligue 1 ab und meldete Schulden in Höhe von rund 40 Millionen Euro. Daraufhin wurde der Abstieg in die dritte Liga angeordnet, da der Verein den finanziellen Verpflichtungen für die kommende Saison nicht nachkommen konnte. Schlussendlich habe ein Umschuldungsplan sowie eine Kapitalspritze und Einnahmen aus Spielerverkäufen dazu geführt, dass der französische Fußballverband zugestimmt hat, dass Bordeaux in dieser Saison in der Ligue 2 antreten darf.

Quelle: Agenturen / mpa