APA - Austria Presse Agentur

Gastgeber Kamerun startet mit Sieg in Afrika Cup

09. Jan 2022 · Lesedauer 2 min

Gastgeber Kamerun hat den Fußball-Afrika-Cup mit einem Sieg eröffnet. Die "unbezähmbaren Löwen" feierten vor rund 45.000 Zuschauern in Yaounde einen 2:1-Sieg über Burkino Faso. Gustavo Sangare brachte die Gäste in der 24. Minute in Führung, zwei von Kapitän Vincent Aboubakar verwandelte Elfmeter (40., 45.+3) brachten die Wende zugunsten der Kameruner, bei denen Salzburg-Profi Jerome Onguene durchspielte.

Bei Burkina Faso fehlten neben Teamchef Kamou Malo auch sechs Spieler wegen Corona-Infektionen. Unmittelbar vor dem Match hat der afrikanische Kontinentalverband die Modalitäten bei mehreren positiven Tests in einer Auswahl präzisiert. So müssen pro Team nur elf Spieler negativ sein. Das Spiel würde nicht neu angesetzt, wenn die Mindestanzahl unterschritten wird, sondern mit einer 0:2-Niederlage für die betroffene Mannschaft gewertet.

In "Ausnahmefällen" behalte sich das Organisationskomitee des Afrika-Cups eine geeignete Entscheidung vor, hieß es weiter. Sollten in einer Mannschaft auch alle Torhüter wegen eines positiven Corona-Tests ausfallen, muss ein Feldspieler ins Tor.

Das Auswechsel-Kontingent wurde auf fünf Spieler festgelegt. Um den Spielfluss nicht zu sehr zu unterbrechen, hat jeder Trainer für die Wechsel drei Möglichkeiten. In Verlängerungen steht den Trainern ein zusätzlicher Wechsel zur Verfügung.

Unterdessen gab Senegals Verband bekannt, dass es bei den PCR-Tests vom Samstag vier positive Befunde gegeben hat. Demnach fallen Koulibaly Kalidou von Napoli, Famara Diedhiou von Alanyaspor und Goalie Edouard Mendy von Chelsea vorerst aus. Zudem sei ein namentlich nicht genannter Funktionär betroffen. Die Senegalesen treffen am Montag auf Simbabwe.

Quelle: Agenturen