APA/EXPA/ROLAND HACKL

Frauen-EM-Halbfinale mit österreichischer Beteiligung

25. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Österreichs Frauen-Nationalteam hat das Halbfinale der Europameisterschaft in England zwar verpasst, dennoch gibt es im ersten Semifinale am Dienstag rot-weiß-rote Beteiligung. FIFA-Schiedsrichterassistentin Sara Telek wird beim Spiel zwischen England und Schweden an der Linie stehen, sie unterstützt Schiedsrichterin Esther Staubli aus der Schweiz.

Die 33-Jährige hatte ihren Premierenauftritt bei einem Großereignis im Erwachsenenbereich erst im Vorrunden-Duell zwischen Deutschland und Dänemark. "Im Frauenbereich ist man nicht als Team unterwegs, jede Athletin wird aufgrund ihrer persönlichen Leistung nominiert. Sara hat sich zu einer der besten Assistentinnen in Europa entwickelt", erklärte Agnes Prammer, Zuständige für den Teilbereich Frauen in der Schiedsrichterkommission des ÖFB, schon vor Beginn der EM-Endrunde.

Sie bezeichnete Telek als "sehr zielstrebig und fokussiert". Auch aus sportlicher Sicht bringe sie beste Voraussetzungen mit. "Sie ist sprintstark, kann schnell entscheiden und gut kommunizieren. Wichtig ist auch, dass sie sich gut auf unterschiedliche Schiedsrichter einstellen kann, was nicht einfach ist, weil man immer mit anderen zusammenarbeitet", analysiert Prammer.

Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst auf laola1.at erschienen

Quelle: Redaktion / Laola1.at