AFP

Formel 1: Brutaler Crash von Zhou in Silverstone

03. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

Der Formel-1-Grand-Prix von Großbritannien in Silverstone ist am Sonntag wenige Sekunden nach dem Start mittels roter Flaggen abgebrochen worden.

Davor war es zu einem heftigen Crash gekommen. Der Chinese Zhou Guanyu überschlug sich in seinem Alfa Romeo und wurde mit hoher Geschwindigkeit über einen Reifenstapel in einen Zaun geschleudert.

AFP

Zhou stabil 

Der 23-Jährige wurde für erste Untersuchungen in die Klinik an der Strecke gebracht. Bald darauf gab die Teamleitung von Alfa Romeo Entwarnung: Zhou war demnach bei Bewusstsein, ansprechbar und trug keine schweren äußeren Verletzungen oder Brüche davon.

Auch Russell und Albon betroffen

Betroffen waren auch George Russell im Mercedes und - wegen einer anderen Kollision - Alexander Albon im Williams. Beide stellten ihre beschädigten Autos am Streckenrand ab, Albon wurde in einem anderen Krankenhaus untersucht. Russell hätte laut eigenen Angaben weiterfahren können, was das Reglement aber nicht zulässt. Alpine-Pilot Esteban Ocon und Yuki Tsunoda im AlphaTauri konnten ihre Rennwagen an die Box zurückfahren.

AFP

Lange Unterbrechung

Das Rennen war für 50 Minuten unterbrochen. Der stehende Restart für die noch fahrtüchtigen Autos erfolgte gemäß der ursprünglichen Startaufstellung nach dem Qualifying. Auf die Plätze der ausgeschiedenen Zhou, Russell und Albon rückten die jeweiligen Hintermänner nach.

Quelle: Agenturen