APA - Austria Presse Agentur

Flick bleibt längerfristig Bayern-Trainer - Vertrag bis 2023

03. Apr 2020 · Lesedauer 2 min

Trainer Hansi Flick kann seine erfolgreiche Arbeit bei Bayern München über das Saisonende hinaus fortsetzen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister wird den Vertrag mit dem 55-Jährigen um drei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängern. Darauf hätten sich die Vereinsführung und der Coach verständigt, gaben die Bayern am Freitagnachmittag bekannt.

Trainer Hansi Flick kann seine erfolgreiche Arbeit bei Bayern München über das Saisonende hinaus fortsetzen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister wird den Vertrag mit dem 55-Jährigen um drei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängern. Darauf hätten sich die Vereinsführung und der Coach verständigt, gaben die Bayern am Freitagnachmittag bekannt.

Das Engagement des ehemaligen Co-Trainers, der im November die Nachfolge von Niko Kovac angetreten hatte, war davor nur bis Sommer vorgesehen. "Der FC Bayern ist mit der Arbeit von Hansi Flick sehr zufrieden. Die Mannschaft hat unter ihm eine sehr gute Entwicklung genommen, spielt attraktiven Fußball, der sich auch in den Ergebnissen widerspiegelt", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

"Wir sind der einzige deutsche Verein, der noch in allen drei Wettbewerben vertreten ist. Dazu gefällt mir die Art und Weise, wie er die Mannschaft führt", erklärte Rummenigge. "Seine menschlichen Qualitäten überzeugen, seine Empathie spricht für ihn. Der FC Bayern vertraut Hansi Flick und wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm auch in der Zukunft unsere Ziele erreichen werden."

Anfangs war Flick eine Kurzzeitlösung für zwei Spiele gewesen, dann eine bis Weihnachten, ehe er zumindest für die laufende Spielzeit zum Chefcoach des Teams von ÖFB-Star David Alaba befördert wurde. Schnell hatte der frühere Weltmeister-Assistent von Joachim Löw, der 2006 auch kurz als Co-Trainer bei Red-Bull Salzburg tätig war, die Münchner nach dem Aus von Kovac stabilisiert und wieder an die Spitze der Bundesliga geführt.

"Diese Ergebnisse sprechen für sich", sagte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Hansi und ich wissen, in welche Richtung wir die Mannschaft entwickeln wollen. Der Fußball steht vor großen Herausforderungen. Wir glauben, dass Hansi auch der richtige Cheftrainer für diese Zeit ist."

Erfolge im DFB-Pokal und der beeindruckende Auftritt im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Chelsea (3:0) bestärkten die Club-Verantwortlichen in der Personalentscheidung. Und Flick selbst ergriff beherzt die Chance seines Trainer-Lebens. "Wir haben zusammen die Ausrichtung für die kommenden Jahre festgelegt. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam viel erreichen können", sagte der nun auch längerfristige Bayern-Coach.

Quelle: Agenturen