AFP

Bayern und BVB feiern Kantersiege

20. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Der FC Bayern hat dank Robert Lewandowski eine Blamage gegen Außenseiter Fürth abgewendet. Beim nach der Pause erzwungenen und am Ende zu hohen 4:1 gegen das Schlusslicht erinnerte der Münchner Serienmeister am Sonntag in der Bundesliga lange Zeit an die misslungenen Auftritte beim 2:4 in Bochum und beim 1:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League in Salzburg. Wenig später legte Dortmund mit einem Heim-6:0 nach, der BVB liegt damit weiter sechs Punkte hinter dem Rivalen.

Branimir Hrgota düpierte die Bayern vor 25.000 erlaubten Zuschauern zunächst mit seinem von Marcel Sabitzer entscheidend abgefälschten Freistoßtor in der 42. Minute. Bei den Bayern ging in der ersten Hälfte überhaupt nichts. Dann arbeitete sich der Rekordchampion zur Wende durch die Saisontreffer 27 und 28 von Lewandowski (46., 82.), ein Eigentor von Sebastian Griesbeck (61.) und ein Tor von Eric-Maxim Choupo-Moting (91.).

Die Fürther durften noch zwei weitere Male mit dem Pech hadern: Erst verpasste Max Christiansen das 2:2 mit einem Distanzschuss an die Außenstange (67.). Kurz darauf schoss Marco Meyerhöfer aus spitzem Winkel ebenfalls ans Aluminium (71.). Sabitzer wurde bei den Bayern in der 87. Minute ausgetauscht.

Seinem Landsmann Adi Hütter stehen als Gladbach-Trainer wieder schwierige Zeiten bevor. Die "Fohlen" gingen in Dortmund 0:6 unter, Torschützen waren in Abwesenheit des verletzten Erling Haaland Marco Reus (26., 81.), Donyell Malen (32.), Marius Wolf (70.), Youssoufa Moukoko (74.) und Emre Can (91./Elfmeter). Stefan Lainer spielte bei den Verlierern bis zur 67. Minute. Gladbach ist aktuell 13. der Tabelle.

Quelle: Agenturen