Hannes Jirgal

Erdmann gegen die Deutschen: ELF-Final-Quarterbacks im Vergleich

15. Sept. 2022 · Lesedauer 3 min

Die Vienna Vikings und die Hamburg Sea Devils sind jeweils nur noch einen Schritt vom ganz großen Triumph in der European League of Football entfernt. PULS 24 stellt, eine Woche vor dem Finalspiel in Klagenfurt, die beiden Quarterbacks der Finalisten gegenüber.

Heute in einer Woche, am Sonntag, den 25. September treffen im Finale der European League of Football die Vienna Vikings auf die Hamburg Sea Devils. Im Fokus steht dabei naturgemäß das Duell der Quarterbacks: Jackson Erdmann gegen Salieu Ceesay.

Vikings: Mit Erdmännchen zum Championship Sieg?

Jackson Erdmann ist der Starting-Quarterback der Vienna Vikings. Nachdem dieser an der Rosemount High School seinen Abschluss gefeiert hatte, war er im Aufgebot von Penn State und dem Saint John’s College. Als Quarterback war er Finalist der Gagliardi Trophy sowohl in 2018 und 2019. Gewinnen konnte er die Trophäe im Jahr 2018. Jetzt steht er in der European League of Football im Finale für die Nächste. "Ich liebe es. Die Menschen, die Kultur – Wien ist so eine schöne Stadt", sagt Erdmann.

Kurz nach dem Saisonstart dann eine etwas überraschende Mitteilung: Erdmann übernimmt Patenschaft für Erdmännchen im Tiergarten Schönbrunn. "Ich wusste zuerst nicht, dass es Tiere gibt, die nach mir benannt sind. Das ist tatsächlich super."

Jackson Erdmann & Die Erdmännchen

Mit 2,849 Yards Passing und 26 Touchdowns, jedoch 13 Interceptions war er einer der besten Quarterbacks der Regular Season. Gegen die Dragons folgten 212 Yards und ein Touchdown. Die Sea Devils Defensive scheint sich aktuell jedoch auf einem höheren Level zu bewegen. Keine Defensive bringt mehr Druck auf den Quarterback. Führt die Erdmännchen-Taktik zum Sieg?

Deutsche Quarterbacks als Anführer in Hamburg

Friday

Es war eine überraschende Entscheidung in der Off-Season bei den Hamburg Sea Devils. Ein deutscher Athlet, Salieu Ceesay wird Starting-Quarterback. Neben Jan Weinreich bei den Cologne Centurions sollte es der zweite lokale Quarterback der European League of Football werden. Während Ceesay die Geschäftsführung und den Head Coach überzeugte, bekam das Franchise ebenfalls Unterstützung durch Quarterback-Guru und US-Amerikaner John Shoop. Dieser kümmerte sich akribisch um Ceesay und Backup- Quarterback Moritz Maack.

Beide Quarterbacks bewegten sich auf ähnlich hohem Niveau. Das Team steht hinter beiden. „Unser Ansatz hat sich ausgezahlt. Ein Ansatz, der auch von der European League of Football gelebt wird. Nämlich den lokalen Talenten eine Bühne geben“, sagt Geschäftsführer Max Paatz. Maack’s Einsatz im Finale ist noch unsicher. Auch Wide Receiver Lamar Jordan wäre in der Lage, Quarterback zu spielen. Dieser brach als Spielmacher etliche Rekorde an der University of New Mexico. Vielleicht erleben wir eine Überraschung?

Quelle: Redaktion / European League of Football / mpa