Eishockey: Unerwartete Heimniederlage des KAC

26. Sept 2020 · Lesedauer 3 min

Der Auftakt der ICE Hockey League hat am Freitag Heimsiege für Salzburg, Innsbruck und Graz gebracht, aber auch eine unerwartete Heimniederlage des KAC.

Die Kärntner (KAC) unterlagen Linz mit 1:4. Erster Tabellenführer sind aber die Salzburger nach einem 6:1 gegen den VSV. Die Innsbrucker Haie blieben im West-Derby gegen die Dornbirn Bulldogs 4:1 erfolgreich, die Graz 99ers gegen Fehervar 6:4. Bratislava gegen Bozen war corona-bedingt verschoben worden.

Salzburg wurde vor 1.400 Zuschauern von den Villachern nicht richtig gefordert. Schon nach 13 Minuten stand es durch Tore von Dominique Heinrich, Filip Varejcka und Paul Huber 3:0. Der postwendende Ehrentreffer von Jerry Pollastrone (15.) war es dann auch schon für die Gäste. Alexander Rauchenwald und Rick Schofield in der 29. Minute binnen 20 Sekunden erhöhten für die Gastgeber, John Jason Peterka setzte in der vorletzten Minute den Schlusspunkt. Damit scorten sechs verschiedene Salzburger Schützen.

Brian Lebler mit Hattrick

Matchwinner der Linzer war Brian Lebler. Der Stürmer brachte die Gäste beim Rekordmeister mit Treffern in der 9. (PP) und 31. Minute in Front, besorgte ebenfalls in Überzahl das 4:0 (55.). Davor hatte Will Pelletier erhöht (49.). Das Ehrentor in der 58. Minute von Lukas Haudum war für die KAC-Anhänger unter den rund 1.100 Zuschauern nur ein schwacher Trost, nachdem die "Rotjacken" jüngst ein stark besetztes Vorbereitungsturnier in Kitzbühel gewonnen hatten.

Die Grazer fixierten ihren Sieg erst im letzten Drittel. In den ersten beiden Abschnitten mussten die Steirer jeweils einen Rückstand ausgleichen, nach der 3:2-Führung (36.) sahen sie sich in der 51. Minute mit einem 3:4 erneut im Hintertreffen. Lukas Kainz (52.), Travis Oleksuk (54.) und Adis Alagic ins leere Tor zehn Sekunden vor Schluss brachen aber den hartnäckigen Widerstand der Ungarn.

Knapp 1.000 Personen hatten sich in Innsbruck auf den Rängen eingefunden. Die Vorarlberger schöpften durch das Anschlusstor von Ioannis Kaldis zum 1:2 (32.) nur exakt 61 Sekunden Hoffnung, nachdem Jan Lattner (14.) und Maxwell Gerlach (29.) die Haie in Front gebracht hatten. Denn Braden Christoffer (33., 60./EN) machte mit seinen zwei Toren den noch klaren Heimerfolg perfekt.

Als letztes österreichisches Team steigen am Sonntag im Auftaktspiel der 2. Runde die Vienna Capitals mit einem Gastspiel bei den Bratislava Capitals ein.

TV-Heimat PULS 24

Damit so viele Fans wie möglich mitfiebern können, hat die bet-at-home ICE Hockey League mit PULS 24 auch einen neuen Free-TV-Partner. Ein Spiel pro Woche wird gezeigt, damit sind bis zu 45 Spiele garantiert. Als Experten sind unter anderem Greg Holst, Daniel Welser und die ehemalige Team-Torfrau und erste A-Lizenz-Trainerin Theresa Hornich engagiert. Sky ist als Pay-TV-Partner erhalten geblieben. Das nächste Spiel zeigt PULS 24 live am Sonntag, 27.09.2020, ab 16:15 Uhr. Mehr dazu unter puls24.at/ice.

Eishockey auf PULS 24: Alle Infos dazu unter puls24.at/ice

Quelle: Agenturen / Redaktion