APA/Jasmin Walter

Eishockey: Salzburg will Champion Rögle im CHL-Achtelfinale ärgern

14. Nov. 2022 · Lesedauer 3 min

Mit den Schweden kommt auch der 18-jährige Kärntner und NHL-Kandidat Marco Kasper in die Eisarena nach Salzburg.

Der EC Salzburg hat in der Champions Hockey League eine schier übermächtige Aufgabe vor sich. Im Achtelfinale trifft Österreichs Meister am Dienstag auf Titelverteidiger Rögle BK. Die Schweden scheinen vor dem Duell mit Salzburg in der heimischen Liga zwar nicht unter den Top-Teams auf, davon täuschen lassen sollte man sich aber nicht.

Rögle hat Kasper im Gepäck

Mit Rögle ist auch der 18-jährige Kärntner Marco Kasper in der Eisarena zu sehen. Der Stürmer wurde im Juli vom NHL-Club Detroit Red Wings gedraftet. Bei Rögle soll der Kärntner vor der Übersiedlung nach Nordamerika noch Feinschliff erhalten.  Der 18-jährige Stürmer wurde im Juli vom NHL-Club Detroit Red Wings gedraftet. Bei Rögle soll der Kärntner vor der Übersiedlung nach Nordamerika noch Feinschliff erhalten.

Schneider: "Wir haben eine Chance"

Für Peter Schneider ändert sich an der Ausgangslage nur wenig. Die Außenseiterrolle interpretiert Salzburgs Topscorer offensiv. "Wir wissen, dass sie eine sehr gute Mannschaft sind. Wir wissen aber auch, was wir können. Wir können sie ärgern und wenn wir unser Spiel durchziehen, haben wir auch gegen sie eine Chance", sagte Schneider. Der 31-Jährige will mit seinem Team dagegenhalten. Den Zuschauern soll etwas geboten werden. "Ein Spiel auf diesem Niveau bekommt man in Österreich sonst kaum zu sehen, wenn so ein Gegner kommt, und das sollte jeder Eishockeyfan genießen."

"gesunder Respekt" vor Rögle

Salzburg schaffte im Unterschied zum Gegner erst am sechsten Spieltag den Aufstieg. Zum fünften Mal geht es ins Achtelfinale der CHL, am erfolgreichsten war der Club 2018/19 beim Vorstoß ins Halbfinale. Head Coach Matt McIlvane kann aus der Reihe der Routiniers wieder auf Thomas Raffl zurückgreifen, der nach eineinhalb Monaten Verletzungspause sein Comeback gibt. "Wir haben einen gesunden Respekt", sagte Raffl. "Aber in 60 Minuten Eishockey ist immer alles möglich." Weiter fehlen werden Ty Loney und Troy Bourke, Lucas Thaler zog sich beim Nationalteam eine Oberkörperverletzung zu und muss ebenfalls passen.

Auch Rögle hat Respekt

Für die Salzburger geht es darum, die Ausgangslage vor dem Rückspiel eine Woche später (22. November) in Schweden einigermaßen offen zu halten. Chefcoach von Rögle ist Cam Abbott (39). Er spielte 2009/10 beim schwedischen Club Lulea mit Raffl zusammen. Abbott gab an, den Gegner ausreichend studiert zu haben. "Sie spielen gutes Hockey, und ich kenne ihren Trainer", sagte der Kanadier vor der Reise nach Österreich. "Wir bereiten uns auf zwei harte Spiele vor."

 

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo