New York RangersAPA/APA/Getty Images North America/Scott Taetsch

Rangers holen sich 2:1-Führung im Conference-Finale

0

In der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL haben die New York Rangers das dritte Spiel in der Finalserie der Eastern Conference am Sonntag (Ortszeit) gegen die Florida Panthers gewonnen und damit die Führung in der Best-of-7-Serie erobert.

Beim 5:4-Auswärtssieg nach Verlängerung waren Alexis Lafrenière und Barclay Goodrow die überragenden Akteure, beide erzielten einen Doppelpack. Aufseiten der Gastgeber traf Sam Reinhart zweimal.

Heimvorteil zurückerobert

Die Rangers gewannen damit zum zweiten Mal in Folge nach Verlängerung und holten sich den Heimvorteil in der Serie zurück. Am Dienstag steht die vierte Partie an, gespielt wird wieder in Florida.

ribbon Zusammenfassung
  • Die New York Rangers haben im dritten Spiel der Eastern Conference Finalserie einen entscheidenden 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen die Florida Panthers errungen.
  • Alexis Lafrenière und Barclay Goodrow glänzten besonders, indem jeder von ihnen zwei Tore erzielte, während Sam Reinhart für die Panthers zweimal traf.
  • Mit diesem Sieg haben die Rangers den Heimvorteil zurückerobert und stehen vor dem vierten Spiel am Dienstag, erneut in Florida.