APA/APA/AFP/-

Ding gleicht bei Schach-WM mit Sieg in vierter Partie aus

0

Mit einem Sieg in der vierten Partie hat sich der Chinese Ding Liren in der Schach-Weltmeisterschaft zurückgemeldet. Der 30-Jährige baute im Duell mit dem Russen Jan Nepomnjaschtschi im kasachischen Astana am Donnerstag Druck mit den weißen Figuren auf, sein Kontrahent gab schließlich auf. Nach vier Duellen steht es bei der WM nun 2:2. "Es war ein sehr hartes Spiel, und ich habe es geschafft, die Dinge unter Kontrolle zu halten", meinte Ding.

Die erste Partie der WM endete unentschieden, Nepomnjaschtschi konnte die zweite souverän für sich entscheiden. In der dritten Partie konnte Ding mit den schwarzen Figuren ein Remis ergattern. Gespielt werden 14 Partien. Bei einem Sieg gibt es einen Punkt, bei Unentschieden bekommt jeder Spieler einen halben Punkt. Wer zuerst 7,5 Punkte erreicht, gewinnt. Bei einem Gleichstand folgt die Entscheidung im Tiebreak, der für den 30. April angesetzt ist. Das Preisgeld beträgt zwei Millionen Euro.

ribbon Zusammenfassung
  • Der 30-Jährige baute im Duell mit dem Russen Jan Nepomnjaschtschi im kasachischen Astana am Donnerstag Druck mit den weißen Figuren auf, sein Kontrahent gab schließlich auf.
  • Nach vier Duellen steht es bei der WM nun 2:2.
  • In der dritten Partie konnte Ding mit den schwarzen Figuren ein Remis ergattern.
  • Gespielt werden 14 Partien.
  • Bei einem Sieg gibt es einen Punkt, bei Unentschieden bekommt jeder Spieler einen halben Punkt.