APA/APA/GEORG HOCHMUTH/Archiv/GEORG HOCHMUTH

Chiara Kreuzer nach Samstag-Sieg in Oslo Zweite

0

Chiara Kreuzer hat nach ihrem Samstag-Sieg zum Auftakt der Raw-Air-Serie in Oslo am Sonntag mit Rang zwei den nächsten Podestplatz geholt. Die 25-jährige Salzburgerin flog auf 126 bzw. 122 m und wies sechs Punkte Rückstand auf die slowenische Siegerin Ema Klinec auf. Dritte wurde die Norwegerin Anna Odine Ström weitere 0,6 Punkte dahinter. Die Gesamt-Weltcup-Führende Eva Pinkelnig, die am Vortag mit erhöhter Temperatur gestartet war, landete angeschlagen auf Platz zwölf.

"Voll geil, Platz eins und zwei, das hätte ich vorher sofort unterschrieben. So nach der WM war ein bisserl die Mentalität, jetzt hilft es eh nicht mehr, weil es nicht so gut gelaufen ist, aber jetzt mit Lockerheit und Spaß haben", resümierte Kreuzer, die sich nun auf Lillehammer freut.

Im Kampf um die große Kristallkugel konnte die Deutsche Katharina Althaus wegen eines Sturzes nach einem missglückten Telemark nicht so viele Punkte auf Pinkelnig gutmachen, wie es möglich gewesen wäre. Vor den drei letzten Saisonbewerben führt die Vorarlbergerin mit 236 Punkten vor Althaus immer noch recht komfortabel.

"Gestern habe ich während dem Weltcup erhöhte Temperatur gekriegt und habe den Wettkampf dann einfach durchgezogen, zurück ins Hotel und geschaut, dass ich Schlaf kriege", berichtete Pinkelnig im ORF-Interview. Die Temperatur habe man nun im Griff. "Vom Gleichgewichtsgefühl her ist es ein bisserl schwierig", gestand sie aber.

Pinkelnig freute sich für Kreuzer. "Voll cool, die Chiara wieder am Podium, sie kämpft um die Raw Air und ich schaue jetzt einfach, dass ich von Tag zu Tag fitter werde." Ginge es nicht mehr um die große Kristallkugel, dann würde sie zu Hause im Bett liegen, ergänzte sie. "Der Gesamt-Weltcup ist der einzige Grund, warum ich da bin. Das gebe ich nicht einfach so auf." Ihre tolle, aber auch anstrengende Saison, mache es nicht leichter, gesund zu werden. "Nun freue ich mich auf Lillehammer, die Schanze taugt mir eh ein bisserl besser."

Julia Mühlbacher, Sara Marita Kramer und Jacqueline Seifriedsberger landeten auf den Rängen 17, 20 und 21. Cheftrainer Harald Rodlauer bilanzierte das "sehr erfreuliche Wochenende, vor allem für Chiara" und blickte schon nach Lillehammer. "Volle Unterstützung für Eva natürlich. Unsere Ziele sind immer noch zu erreichen. Für Eva, für Chiara für die Raw Air und das gesamte Team für den Nationencup."

ribbon Zusammenfassung
  • Chiara Kreuzer hat nach ihrem Samstag-Sieg zum Auftakt der Raw-Air-Serie in Oslo am Sonntag mit Rang zwei den nächsten Podestplatz geholt.
  • Die 25-jährige Salzburgerin flog auf 126 bzw. 122 m und wies sechs Punkte Rückstand auf die slowenische Siegerin Ema Klinec auf.
  • Dritte wurde die Norwegerin Anna Odine Ström weitere 0,6 Punkte dahinter.
  • "Nun freue ich mich auf Lillehammer, die Schanze taugt mir eh ein bisserl besser."

Mehr aus Sport