puls24.at

Blau-Weiß Linz legt Protest gegen Punkteabzug ein

Mai 22, 2020 · Lesedauer 1 min

Fußball-Zweitligist FC Blau-Weiß Linz hat am Freitag zeitgerecht Protest gegen den Abzug von vier Punkten für die kommende Saison eingelegt. Die Sanktion war von der Liga im Zuge des Lizenzierungsverfahrens wegen eines Fristverzugs betreffend den Jahresabschluss mit 30. Juni 2019 ausgesprochen worden.

Geschäftsführer Stefan Reiter erklärte, dass dieses Versäumnis der vorangegangenen Clubführung anzulasten sei. Mittlerweile sei der Verein entschuldet. Die Oberösterreicher waren von der Liga auch mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt worden. Diese Pönale wird nicht angefochten.

Quelle: Agenturen