APA/APA/TT News Agency/ANDERS WIKLUND

Biathlet Eder starker Neunter in Östersund-Einzel

0

Simon Eder hat am ersten Tag des Biathlon-Weltcups in Östersund im Einzel mit einer starken Leistung aufgezeigt. Der ÖSV-Routinier kam am Donnerstag nach 20 km und einem Fehlschuss auf Rang neun. Der 40-Jährige hatte im Ziel knapp zweieinhalb Minuten Rückstand auf den deutschen Sieger Benedikt Doll. Bei den Frauen feierten Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi (2.) einen italienischen Doppelsieg. Dunja Zdouc belegte als beste österreichische Skijägerin Rang 18.

Doll nutzte die Abwesenheit der Corona-erkrankten Top-Athleten rund um Norwegens Topstars Johannes Thingnes Bö, Sturla Holm Laegreid, Tarjei Bö sowie Schwedens Massenstart-Weltmeister Sebastian Samuelsson zu einem fehlerfreien Rennen und seinem vierten Weltcupsieg. Zweiter wurde der 22-jährige Italiener Tommaso Giacomel vor Vetle Sjaastad Christiansen, der Norweger sicherte sich damit die Disziplinenkugel.

Eder schaffte unterdessen seinen dritten Top-Ten-Platz in dieser Weltcup-Saison (ohne Staffelbewerbe). "Ich habe von Beginn an ein gutes Tempo gewählt und gehofft, dass ich mit vier Nullern durchkomme. Mit einer 95 Prozent Trefferquote bin ich aber auf jeden Fall sehr zufrieden, auch wenn dieser eine Fehler sehr knapp war", erklärte der Salzburger. Zweitbester Österreicher war David Komatz mit zwei Fehlern am Schießstand als 27. (+4:27,8). Dominic Unterweger wurde 49. (+5:51,7/3), Harald Lemmerer 53. (+6:21,3/3).

Bei den Frauen torpedierte die Tirolerin Lisa Hauser eine starke Laufleistung über 15 km mit fünf Schießfehlern. Die 29-Jährige blieb bei einem Rückstand von 5:28,0 Min. auf Wierer als 46. ohne Weltcuppunkte. Dafür setzten sich ihre Teamkolleginnen Zdouc (+3:25,6), die fehlerfrei schoss, und Tamara Steiner (+3:34,6/1) als 18. und 21. in Szene. Weltcup-Punkte gab es in der ÖSV-Equipe auch noch für Anna Juppe als 36. (5:01,3/3). Anna Gandler (+6:08,0/4) belegte lediglich Position 59.

Vittozzi sicherte sich nach drei Bewerben vor Julia Simon den Einzel-Weltcup. Die französische Weltcup-Führende kam mit zwei Schießfehlern auf Platz vier (+1:49,5). Rang drei ging an die Deutsche Denise Hermann-Wick (1/+1:38,8). Am Samstag stehen die Staffelbewerbe in Östersund auf dem Programm, am Sonntag die Massenstartrennen.

ribbon Zusammenfassung
  • Simon Eder hat am ersten Tag des Biathlon-Weltcups in Östersund im Einzel mit einer starken Leistung aufgezeigt.
  • Der ÖSV-Routinier kam am Donnerstag nach 20 km und einem Fehlschuss auf Rang neun.
  • Der 40-Jährige hatte im Ziel knapp zweieinhalb Minuten Rückstand auf den deutschen Sieger Benedikt Doll.
  • Bei den Frauen torpedierte die Tirolerin Lisa Hauser eine starke Laufleistung über 15 km mit fünf Schießfehlern.