AFP

Barcelona und Real Madrid im spanischen Cup-Viertelfinale

20. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Der FC Barcelona und Real Madrid sind am Donnerstag ins Viertelfinale des spanischen Fußball-Cups eingezogen.

Während die Katalanen im Achtelfinale gegen den Drittligisten Ceuta durch Tore von Raphinha (41.), Robert Lewandowski (50., 90.), Ansu Fati (70.) und Franck Kessie (77.) einen ungefährdeten 5:0-Auswärtssieg feierten, hatte Real beim 3:2 bei Villarreal deutlich härter zu kämpfen.

Irres Comeback von Real

Die "Königlichen" holten einen 0:2-Rückstand auf. Villarreal ging dank Etienne Capoue (4.) und Samuel Chukwueze (42.) mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drehten Vinicius Junior (57.), Eder Militao (70.) und Dani Ceballos (86.) die Partie. Bei den Madrilenen, die erst vor knapp zwei Wochen in der Liga gegen Villarreal eine 1:2-Auswärtsniederlage kassiert hatten, fehlte David Alaba weiterhin wegen einer Wadenverletzung.

Quelle: Agenturen / Redaktion / tgo