APA/APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Auch keine Frauen-Abfahrten am Matterhorn

0

Die Premiere von grenzüberschreitenden Weltcup-Rennen am Matterhorn muss warten. Auch die zwei Abfahrten der Frauen in Zermatt/Cervinia finden nicht statt.

Am Samstag hatten die Organisatoren die Absage für die am Samstag und Sonntag geplanten zwei Abfahrten der Männer verkündet, nun mussten sie mit Blick aufs übernächste Wochenende erneut kapitulieren. Die Piste wird auch für die Rennen der Frauen nicht hergerichtet werden können.

Temperaturen weiterhin zu warm

Die Hoffnung auf einen Wetterumschwung mit tieferen Temperaturen erfüllte sich nicht. Statt Schnee gab es auch bis auf über 3.000 Metern über dem Meer Regen. Die Strecke befindet sich im Gebiet des Gletschers in perfektem Zustand, im unteren Bereich ist der Untergrund aber zu weich, womit die Sicherheit der Fahrerinnen nicht gewährleistet wäre. Den Zuständigen des Internationalen Skiverbandes FIS blieb nach ihrem Kontrollgang am Dienstag nur die Absage.

Wie die Abfahrten der Männer werden auch die zwei Wettbewerbe der Frauen nicht nachgeholt. Im Kalender verbleiben damit neun Abfahrten. Der Saisonauftakt im Speed-Bereich erfolgt wie fast immer in den vergangenen Jahren Anfang Dezember in Lake Louise.

ribbon Zusammenfassung
  • Die Premiere von grenzüberschreitenden Weltcup-Rennen am Matterhorn muss warten.
  • Auch die zwei Abfahrten der Frauen in Zermatt/Cervinia finden nicht statt.
  • Am Samstag hatten die Organisatoren die Absage für die am Samstag und Sonntag geplanten zwei Abfahrten der Männer verkündet, nun mussten sie mit Blick aufs übernächste Wochenende erneut kapitulieren.
  • Die Piste wird auch für die Rennen der Frauen nicht hergerichtet werden können.

Mehr aus Sport