APA - Austria Presse Agentur

Asarenka komplettiert Damen-Halbfinale bei US Open

10. Sept 2020 · Lesedauer 2 min

Viktoria Asarenka hat am Mittwoch das Damen-Halbfinale bei den US Open komplettiert. Die ungesetzte 31-jährige Weißrussin besiegte in der Night Session in New York die Belgierin Elise Mertens mit 6:1,6:0. Asarenka trifft nun schon am Donnerstag auf die 23-fache Major-Siegerin Serena Williams (USA-3). Das zweite Halbfinale bestreiten Jennifer Brady (USA-28) und Naomi Osaka (JPN-4).

Die ehemalige Nummer 1 Asarenka steht erstmals seit 2013 in einem Grand-Slam-Halbfinale. Damals hatte die zweifache Australian-Open-Gewinnerin bei den US Open erst im Endspiel, übrigens gegen Serena Williams, verloren. "Gegen keine andere Spielerin ist es mental so schwer wie gegen Serena, ich liebe diese Herausforderung. Ich liebe es, gegen Serena zu spielen", sagte Asarenka. "Ich glaube, gegen sie hatte ich die besten Matches meiner Karriere."

Serena Williams bleibt indes auf Kurs in Richtung ihres 24. Grand-Slam-Titels. Mit einem Dreisatzsieg gegen die überraschend stark aufspielende Bulgarin Zwetana Pironkowa zog die 38-Jährige ins Halbfinale ein. Beim Platzinterview im leeren Arthur Ashe Stadium musste Williams erst einmal tief durchatmen. Pironkowa hatte sie 2:11 Stunden lang ganz schön gefordert. "Das zeigt, wie zäh Mütter sind", meinte Williams nach dem hart erkämpften 4:6,6:3,6:2-Erfolg im Duell zweier Mütter. Sie ging im Head-to-head 5:0 in Front. "Ich werde weiter kämpfen. Darauf bin ich stolz, dass ich nie aufgebe."

Die Bulgarin bestritt ihr erstes Turnier seit mehr als drei Jahren. Pironkowa hatte den besseren Start erwischt und führte nach dem gewonnenen Startsatz auch im zweiten Durchgang mit einem Break. In der Folge konnte sich Williams aber wie so oft steigern und gewann am Ende ihr drittes Spiel in Folge über die volle Distanz. Die Weltranglisten-Neunte hat seit nunmehr 13 Jahren in New York nicht vor dem Halbfinale verloren.

Im anderen Halbfinale stehen einander Naomi Osaka und Jennifer Brady gegenüber. 2018-Siegerin Osaka kommt dabei immer besser in Fahrt. Beim 6:3, 6:4 im Viertelfinale gegen Shelby Rogers feierte die 22-Jährige Tochter einer Japanerin und eines Haitianers im vierten Duell ihren ersten Sieg gegen Rogers. Nun wartet mit Brady eine weitere überraschende US-Amerikanerin. Diese hat in ihren bisherigen fünf Partien in New York keinen Satz und im Schnitt pro Match keine fünf Games abgegeben.

Quelle: Agenturen