puls24.at

Zwölf Zivilisten bei Bombenexplosion in Afghanistan getötet

28. Aug 2020 · Lesedauer 1 min

Im Süden Afghanistans sind mindestens zwölf Zivilisten bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe getötet worden. Der Vorfall ereignete sich Freitagfrüh in der Provinz Kandahar nahe der Grenze zum Nachbarland Pakistan, wie Behördenvertreter mitteilten.

Im Süden Afghanistans sind mindestens zwölf Zivilisten bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe getötet worden. Der Vorfall ereignete sich Freitagfrüh in der Provinz Kandahar nahe der Grenze zum Nachbarland Pakistan, wie Behördenvertreter mitteilten.

In den vergangenen zehn Jahren wurden mehr als 100.000 Zivilisten in Afghanistan verwundet oder getötet, wie die UNO-Mission in Afghanistan Ende Dezember 2019 mitteilte. Laut Halbjahresbericht starben im ersten Quartal 2020 in dem Land bereits mehr als 500 Zivilisten. In Afghanistan bekämpfen die militant-islamistischen Taliban die vom Westen gestützte Regierung in Kabul.

Quelle: Agenturen