APA - Austria Presse Agentur

Zustimmung zur EU-Mitgliedschaft in Coronakrise ungebrochen

23. Apr 2020 · Lesedauer 2 min

Obwohl das nationale Krisenmanagement gegen die Corona-Pandemie im Zentrum steht, halten die Österreicher mit großer Mehrheit an der EU-Mitgliedschaft fest. 73 Prozent sprechen sich aktuell dafür aus, dass Österreich Mitglied der EU bleiben soll, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Österreichische Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) hervorgeht.

Obwohl das nationale Krisenmanagement gegen die Corona-Pandemie im Zentrum steht, halten die Österreicher mit großer Mehrheit an der EU-Mitgliedschaft fest. 73 Prozent sprechen sich aktuell dafür aus, dass Österreich Mitglied der EU bleiben soll, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Österreichische Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) hervorgeht.

Für die österreichweite Umfrage wurden vom 30. März bis 14. April 512 Personen per Telefon befragt. Gegenüber der bisher letzten Vergleichsumfrage vom Dezember 2019 ist die Zahl der EU-Befürworter um zwei Prozentpunkte zurückgegangen. 13 Prozent plädieren nunmehr für einen Austritt aus der Europäischen Union, ein Plus von fünf Prozentpunkten gegenüber Dezember. 15 Prozent beziehen keine Stellung.

"Die Österreicherinnen und Österreicher wünschen sich zwar gerade in Krisenzeiten mehr wirtschaftspolitisches Engagement der EU, ein höheres EU-Budget findet derzeit jedoch noch wenig Anklang. Während als Folge der Corona-Krise zum Teil mit einer Schwächung des europäischen Zusammenhalts gerechnet wird, bleibt - aktuell jedenfalls - die Zustimmung zur Mitgliedschaft auf hohem Niveau", analysierte Paul Schmidt, Generalsekretär der ÖGfE.

Laut der Umfrage sind die Österreicher geteilter Meinung, was die Höhe des künftigen EU-Haushalts betrifft. 29 Prozent wünschen sich eine Erhöhung, ebenso 29 Prozent eine Reduktion. 42 Prozent geben an, dass die Höhe des derzeitigen EU-Budgets ausreichend ist, um die anstehenden Herausforderungen bewältigen zu können. Fast neun von zehn Befragten (87 Prozent) halten es für notwendig, dass sich die Europäische Union "im wirtschaftlichen Bereich" global stärker engagiert.

Quelle: Agenturen