APA - Austria Presse Agentur

Wien-Wahl: Letzter Tag für Wahlkartenanträge per Post

07. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Am Mittwoch endet die erste Wahlkartenfrist für die Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen: Wahlberechtigte, die sich eine Wahlkarte per Post zuschicken lassen wollen, müssen sie am Mittwoch noch schriftlich oder online beantragen. Holt man die Briefwahlunterlagen persönlich ab oder lässt sie sich von einer bevollmächtigten Person abholen, hat man noch bis Freitag 12 Uhr Zeit. Die Möglichkeit der Briefwahl wird wegen der Corona-Pandemie stark wie nie zuvor genützt.

Dienstag früh waren bereits viel mehr Wahlkarten ausgestellt als die nicht ganz 204.000 im Jahr 2015. 356.000 Wahlberechtigte - das sind mehr als 30 Prozent - haben sich heuer bereits entschlossen, ihre Stimme nicht im Wahllokal abzugeben. Ein guter Teil von ihnen hat auch schon gewählt. Denn in Wien kann man den Stimmzettel gleich bei der Abholung am Bezirksamt bzw. Wahlreferat ausfüllen, die Wahlkarte unterschreiben und sofort abgeben.

Beantragt werden können Wahlkarten aber auch schriftlich (per Post, Fax, E-Mail) oder übers Internet eben bis Mittwoch oder, wenn man sie selbst noch abholt oder abholen lässt, bis Freitag. Dann ist es für die "klassische" Briefwahl am Postweg aber zu spät. Denn auch diese Stimmen müssen am Sonntag 17 Uhr bei den Bezirkswahlbehörden liegen. Man kann die Wahlkarten aber auch direkt dort bzw. in jedem Wahllokal selbst abgeben oder von einer anderen Person abgeben lassen.

Quelle: Agenturen