APA/APA/AFP/DANIEL SLIM

US-Börse taumelte wegen Fake-Foto von Explosion am Pentagon

0

Ein gefälschtes Foto einer Explosion am Pentagon in den USA hat am Montag für Aufregung in den Onlinenetzwerken gesorgt und kurzzeitig für einen Kurseinbruch an den Börsen gesorgt.

Am Montag verbreiteten dutzende Twitter-Konten das Bild einer Explosion in der Nähe des Pentagons in Washington D.C. Zu sehen war eine riesige Rauchwolke in der Nähe eines Gebäudes. Laut den Tweets war das Pentagon das Angriffsziel. Der erste Tweet ging von einem vermeintlich seriösen Account mit dem Namen @DeItaone um 10.06 Uhr (Ortszeit) aus.

Als Reaktion auf das Bild stürzte der US-Aktienmarkt kurzzeitig ab. Um 10.10 Uhr (Ortszeit) fiel der Markt um 0,26 Prozent, erholte sich jedoch rasch. 

Es habe eine Delle gegeben, die vermutlich in Zusammenhang mit den Falschnachrichten stehe, erklärte Pat O'Hare von der Marktanalyse-Website briefing.com. "Aber ich würde anmerken wollen, dass das Ausmaß des Rückgangs nicht mit der scheinbar schlechten Natur der Fake-Nachrichten übereinstimmte."

Bild gefälscht

Es stellt sich jedoch heraus, dass das Bild gefälscht war und es keine Explosion gab. Die Polizei von Arlington teilte auf Twitter mit: "Im oder in der Nähe des Pentagon-Reservats findet KEINE Explosion oder ein Zwischenfall statt, und es besteht keine unmittelbare Gefahr oder Gefahr für die Öffentlichkeit". Auch ein Sprecher des US-Verteidigungsministerium bestätigte, dass "es sich um eine Falschmeldung handelt und das Pentagon heute nicht angegriffen wurde". Die Originalquelle des Fake-Bildes sei unbekannt, hieß es.

Auch DeItaone gab später zu, dass es sich um eine Fälschung handle. Möglicherweise wurde das Bild sogar mithilfe von künstlicher Intelligenz hergestellt, schreibt das US-Magazin "Insider".

Obwohl es nicht offiziell bestätigt wurde, dass es sich um ein KI-generiertes Bild handelt, konnten Merkmale gefunden werden, die darauf hinweisen. So sind beispielsweise die Säulen des vermeintlichen Gebäudes auf dem Falschfoto unterschiedlich groß und der Zaun scheint an manchen Stellen mit dem Gehweg zu verschmelzen.

Unter den Konten, die das Bild retweeteten, war "RT", der Twitter-Account der russischen Staatsmedien mit mehr als drei Millionen Followern. Die meisten anderen Account, die das Bild geteilt haben, standen mit Verschwörungstheorien oder dem Ukraine-Krieg im Zusammenhang, so der "Insider". Inzwischen wurde der Beitrag gelöscht.

ribbon Zusammenfassung
  • Ein gefälschtes Foto einer Explosion am Pentagon in den USA hat am Montag für Aufregung in den Onlinenetzwerken gesorgt und kurzzeitig für einen Kurseinbruch an den Börsen gesorgt.
  • Um 10.10 Uhr (Ortszeit) fiel der Markt um 0,26 Prozent, erholte sich jedoch rasch. 
  • Es gab keine Explosion, das Bild war gefälscht.
  • Das Bild könnte mit Künstlicher Intelligenz (KI) erstellt worden sein.

Mehr aus Politik