AFP

UNO ruft EU zum Verzicht auf fossile Brennstoffe auf

12. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Die UNO hat die EU-Staaten zum Verzicht auf fossile Brennstoffe aufgerufen.

"Angesichts der weitergehenden Klimakrise gibt es keinen Platz für ein Zurückweichen", sagte die stellvertretende UN-Kommissarin für Menschenrechte, Nada Al-Nashif, am Montag dem UN-Menschenrechtsrat in Genf.

Al-Nashif: Wieviele Tragödien noch?

Al-Nashif wies unter anderem auf die verheerenden Überschwemmungen hin, von denen derzeit in Pakistan mehr als 30 Millionen Menschen betroffen sind. "Wieviele Tragödien dieser Art brauchen wir noch, bevor uns die Not des Augenblicks zum Handeln bringt?" fragte sie. Al-Nashif sprach zum Auftakt der 51. Sitzung des UN-Menschenrechtsrates. Sie räumte ein, dass die explodierenden Energiepreise in Europa im Winter diejenigen treffen dürften, die "am verwundbarsten sind".

Seit dem Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine am 24. Februar klettern die Gaspreise auf Rekordniveaus. Auch herrscht Ungewissheit, ob Russland die Gaslieferungen letztlich nicht vollständig stoppen werden.

Quelle: Agenturen / ddj