Ukraine-Krieg: Türkei sperrt Bosporus und Dardanellen für Kriegsschiffe

28. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Türkei hat den Bosporus und die Dardanellen für Kriegsschiffe gesperrt. Dazu ist das Land laut der Montreux-Konvention berechtigt.

Die Türkei hat den Bosporus und die Dardanellen für die Durchfahrt von Kriegsschiffen gesperrt. Das gab die Regierung in Ankara am Montagabend bekannt.

Die Montreux-Konvention von 1936 erlaubt der Türkei, die Durchfahrt durch ihrer Meerengen während eines Krieges zu beschränken, enthält allerdings eine Ausnahme für Schiffe, die zu ihrem Heimathafen zurückkehren.

"Wir setzen ab sofort um, was Montreux vorgibt", zitierte die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Cavusoglu. Ankara habe die Nachbarländer gewarnt, Kriegsschiffe durch das Schwarze Meer zu schicken. "Bis heute gab es keinen Antrag auf Durchfahrt durch die Meerenge", fügte er an. Derzeit warten mindestens vier russische Schiffe auf eine diesbezügliche Entscheidung der Türkei.

Am Wochenende hat die Türkei den Angriff Russlands auf die Ukraine als Krieg im Sinne der Montreux-Konvetion anerkannt.

Stephan HoferQuelle: Agenturen / Redaktion / hos