APA - Austria Presse Agentur

Shalini Randeria wird neue CEU-Rektorin

21. Juni 2021 · Lesedauer 2 min

Die derzeitige Chefin des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Shalini Randeria, wird neue Rektorin und Präsidentin der Central European University (CEU). Sie folgt in dieser Funktion auf Michael Ignatieff, dessen Amtszeit Ende Juli endet. Die in den USA geborene indische Anthropologin ist die erste Frau an der Spitze der 1991 vom US-Milliardär George Soros gegründeten und mittlerweile in Wien-Favoriten bzw. Budapest ansässigen Privatuniversität.

Randeria ist Professorin für Sozialanthropologie und Soziologie am Graduate Institute of International and Development Studies (IHEID) in Genf sowie Direktorin des Albert Hirschman Centre on Democracy am IHEID. Außerdem fungiert sie als Mitglied des Vorstands des Forum Alpbach sowie des wissenschaftlichen Beirats des Wien Museum. An der CEU saß sie außerdem bereits im Kuratorium, das sie nun auch zur Rektorin bestellte.

Die CEU hat nach einem Übergangsjahr mit rein US-akkreditierten Programmen im vergangenen Herbst ihren Studienbetrieb als österreichische Privatuniversität mit auch hier akkreditierten Programmen aufgenommen. Sie war erst im September 2019 nach Wien übersiedelt, nachdem die ungarische Regierung ihr die Rechtsgrundlage entzogen hatte. Nach wie vor unterhält sie aber Einrichtungen in der ungarischen Hauptstadt. Neben Master- und PhD-Programmen in Sozial- und Geisteswissenschaften sowie Wirtschaft und Recht bietet sie mittlerweile auch Bachelorstudien an - das war eine Voraussetzung dafür, dass sie als österreichische Privatuni akkreditiert werden konnte und damit hierzulande anerkannte Abschlüsse vergeben darf.

Derzeit ist die CEU in der Quellenstraße in Wien-Favoriten beheimatet. 2025 soll sie auf die Steinhof-Gründe in Penzing übersiedeln.

Quelle: Agenturen