APA/FRANZ NEUMAYR

Salzburg: KPÖ kritisiert Billig-Miete für Nobel-Golfklub vom Land

0

Salzburg ist das zweitteuerste Bundesland Österreichs. Ein Nobel-Golfclub pachtet dort jedoch eine Fläche von 160.000 Quadratmeter für nur 1.200 Euro pro Monat. Die KPÖ plus kritisiert das in einem Instagram-Video. Das Land Salzburg erklärt, es habe derzeit keine rechtliche Handhabe gegen den Pachtvertrag.

"Anstatt Reichen-Parallelgesellschaften zu subventionieren, sagen wir: Golf für alle ;)", schreibt die Salzburger KPÖ plus in einem Instagram-Video und greift damit ein in Salzburg eigentlich bekanntes Thema auf: Der exklusive "Golfclub Salzburg" pachtet in Salzburg-Kleßheim eine 160.000 Quadratmeter große Grünfläche samt Villa und Pool für nur 1.200 Euro monatlich. "Für den Mietpreis würde eine durchschnittliche Familie nicht einmal mehr eine Wohnung in Salzburg bekommen", kritisiert KPÖ plus Spitzenkandidat Kay-Michael Dankl auf Instagram. 

Kurios an dieser Geschichte ist insbesondere der Eigentümer der Liegenschaft: das Land Salzburg selbst. Dankl fordert den Golfplatz neu zu vermieten. An jenen Verein, "der den meisten Menschen ermöglicht, dort auch Golf zu spielen."

In Salzburg ist Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl für die Liegenschaftsverwaltung zuständig. Gegenüber dem "Standard" erklärt er, die Angaben Dankls, seien "in erster Instanz" korrekt. Der Vertrag stamme jedoch aus 1987, aktuell gäbe es keine rechtliche Handhabe daraus auszusteigen. 2025 werde der Pachtvertrag auslaufen, dann könne eine neue Pacht festgesetzt werden. 

ribbon Zusammenfassung
  • Salzburg ist das zweitteuerste Bundesland Österreichs.
  • Ein Nobel-Golfclub pachtet dort jedoch eine Fläche von 160.000 Quadratmeter für nur 1.200 Euro pro Monat.
  • Die KPÖ plus kritisiert das in einem Instagram-Video.
  • Das Land Slalzburg erklärt, es habe derzeit keine rechtliche handhabe gegen den Vertrag.